+
Wirbel um Kanye West und Kim Kardashian.

Nach Todesdrohung gegen Kim

Kanye West verprügelt rassistischen Pöbler

Los Angeles - Rapper Kanye West soll einen Teenager geschlagen haben, der seine Verlobte Kim Kardashian beleidigt hatte. Das TV-Sternchen behauptet sogar, der Pöbler habe gedroht, sie umzubringen.

Begonnen hatte alles in Beverly Hills, als Wests Verlobte Kim Kardashian aus einem Bürogebäude kam, berichtet das Promi-Portal tmz.com. Sofort stürzte sich eine Horde Paparazzi auf sie. Zum Unwillen eines 18-Jährigen, der auf dem Bürgersteig vorbeikam. Laut Zeugen brüllte er die Fotografen an und nannte die zum Teil dunkelhäutigen Knipser „Fucking Nigger.“

Kardashian machte auf dem Absatz kehrt und rief dem jungen Mann zu, dass er solch rassistische Schimpfwörter unterlassen sollte. Der rastete darauf völlig aus: „Fuck you, Schlampe. Ich versuche dir zu helfen. Halt die Fresse, du Nigger-Liebhaberin, dumme Nutte.” Laut tmz soll es bei diesen Beleidigungen aber nicht geblieben sein. "Er schrie sie an, er werde sie umbringen", zitiert die Webseite einen Augenzeugen des Vorfalls. Die 33-Jährige soll darauf völlig verängstigt ihr Handy gezückt und ihren derzeitigen Lebensgefährten und Vater ihrer Tochter namens North angerufen haben. Als der Jugendliche mitbekam, dass sie mit Kanye West telefonierte, soll er auch den 36-Jährigen beleidigt haben. Dann rannte er in das selbe Gebäude, aus dem Kardashian gerade gekommen war.

Laut eines anderen Augenzeugen kehrte Kim 20 Minuten später mit West im Schlepptau zurück und knöpfte sich den rassistischen Schreihals vor dem Wartezimmer eines Chiropraktikers vor: „Kim hat ihn angebrüllt, als der Typ aus der Praxis kam und Kanye ihm dann mit der Faust auf den Mund geschlagen. Ein Masseur musste die beiden trennen.“

Als die Polizei eintraf, waren West und Kardashian bereits weggefahren. Ein Sprecher zur New York Daily News: „Das Opfer hat Anzeige erstattet und Kanye West als den Angreifer identifiziert. Wir ermitteln.“ Kim soll eine Gegenanzeige wegen der Todesdrohungen gegen den jungen Mann aufgegeben haben, berichtet tmz.

Sollte West verurteilt werden, droht ihm im schlimmsten Fall eine Haftstrafe von bis zu sechs Monaten, weiß die Daily Mail, die berichtet, dass der Anwalt des Musikers die Unschuld seines Mandanten beteuert. Am 23. Januar soll der Fall verhandelt werden. Es könnte brenzlig werden für den Musiker: Gegen ihn wird derzeit nämlich noch wegen eines Angriffs auf einen Fotografen ermittelt, den der Rapper Mitte Juli 2013 verletzt haben soll.

D. Sindermann/hn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brigitte Bardot bekommt Statue in Saint-Tropez
Sie ist wohl die berühmteste Einwohnerin von Saint-Tropez: Brigitte Bardot, die schon seit vielen Jahren in dem mondänen Örtchen an der Côte d'Azur lebt. Jetzt erhält …
Brigitte Bardot bekommt Statue in Saint-Tropez
Brigitte Bardot bekommt 700 Kilo schweres Geschenk
Brigitte Bardot lebt seit Jahren zurückgezogen in Saint-Tropez (Frankreich). In dem französischen Badeort tummeln sich im Sommer Milliardäre und Stars. 
Brigitte Bardot bekommt 700 Kilo schweres Geschenk
Kabarettist Jonas zur Wahl: „Monate ohne Regierung ist nicht das Schlechteste“
Was wird uns das Ergebnis der Bundestagswahl bescheren? Darüber hat sich auch Bruno Jonas Gedanken gemacht. Im Interview spricht der Kabarettist über die politischen …
Kabarettist Jonas zur Wahl: „Monate ohne Regierung ist nicht das Schlechteste“
Völlig verrückt: Sängerin wird wegen ihres Alters am Flughafen festgehalten
Die Passkontrolle am Flughafen ist eigentlich Routine. Bei der ukrainischen Sängerin Lama verlief sie etwas anders. Der Grund dafür ist etwas speziell.
Völlig verrückt: Sängerin wird wegen ihres Alters am Flughafen festgehalten

Kommentare