Karat-Sänger Herbert Dreilich gestorben

- Berlin - Herbert Dreilich war eine der großen Stimmen des Ostrock; für viele war er dessen Stimme schlechthin. Dreilich ist in der Nacht zum Sonntag wenige Tage nach seinem 62. Geburtstag in Berlin gestorben.

<P>Der mit seiner Band Karat eingespielte Hit "Über sieben Brücken" ist vielleicht der bekannteste DDR-Song überhaupt, durch Peter Maffay wurde das Stück international bekannt. Die Gruppe Karat galt nicht zuletzt dank ihres Frontmannes neben den Puhdys als erfolgreichste Ostband. Mit Titeln wie "Schwanenkönig" und "König der Welt" stürmte sie die Charts.</P><P>Im Oktober 1997 hatte der Sänger bei einem Konzert in Magdeburg einen Schlaganfall erlitten, er war zeitweise gelähmt. Doch Dreilich rappelte sich auf und stand schon im Frühjahr 1998 wieder auf der Bühne. Zum letzten Mal trat er im August 2003 in einer Fernsehsendung auf. Im März dieses Jahres gab das Karat-Management bekannt, dass Dreilich an Leberkrebs erkrankt war. Er musste sich einer Operation und einer anschließenden Strahlen- und Chemotherapie unterziehen. Alle Auftritte für 2004 waren abgesagt worden.</P><P>Als "Goldkehle" von Karat hatte Dreilich im Osten die oberste Stufe der Ruhmesleiter erreicht. Nach der Wende musste er freilich auch herbe Kritik einstecken, weil sich die Band nach Meinung mancher in der DDR zu sehr angepasst hatte.</P><P>Herbert Dreilich kam 1942 in Österreich zur Welt und verlebte seine Schulzeit bei Verwandten in der Bundesrepublik und in England. Mit 16 Jahren kaufte sich der Bluesbegeisterte seine erste Klampfe. Nach Übersiedlung in die DDR nach Halle begann er eine Dekorateur- Lehre und spielte nebenbei als Gitarrist in Dixieland- und Rockbands.</P><P>Bands wie die Rolling Stones öffentlich nachzuspielen, war damals in der DDR verboten, doch das Publikum wollte gerade die West-Hits hören. "Wenn sich staatliche Kontrolleure auch nur von ferne näherten, waren wir schon gewarnt", hatte Dreilich in einem früheren Gespräch erzählt. "Dann stellten wir das Programm sofort auf Sauflieder wie "Kornblumenblau" um, und der ganze Saal grölte mit." 1967 zog Dreilich nach Berlin. Er spielte zwischenzeitlich bei den Puhdys und gründete 1970 unter anderem mit Ulrich Swillms die Avantgardeband Panta Rhei.</P><P>Fünf Jahre später hoben sie mit Henning Protzmann Karat aus der Taufe. Die Band wurde schnell mit ersten eigenen Titeln wie "Leute welch ein Tag" im DDR-Rundfunk gespielt. 1978 erschien die erste Karat-Platte beim DDR-Label Amiga; im selben Jahr nahm die Gruppe am internationalen Schlagerfestival in Dresden teil und räumte auf Anhieb den Grand Prix ab.</P><P>Herbert Dreilich setzte durch, dass die Band "Über sieben Brücken" aufnahm. 1981 durfte die Gruppe zum ersten Mal in der Bundesrepublik, in Wiesbaden, auftreten. Weil Karat von den DDR-Oberen damals verwehrt wurde, im Westfernsehen aufzutreten, coverte Peter Maffay das Stück und machte es zu einem Superhit. Nach der Wende galt Karat vielen im Osten als besonders regimetreue Band, was Dreilich persönlich sehr wurmte. Die Gruppe habe sich vom Staat nie vor den Karren spannen lassen und sich aus politischen Fragen ganz herausgehalten, sagte er einmal.</P><P>Spätestens Ende der 90er Jahre war die Band, die bis heute rund acht Millionen Platten verkauft hat, auch im Osten wieder gefragt. Im September 2000 feierte Karat mit Freund Peter Maffay in Berlin vor 17 000 Fans das 25. Bühnenjubiläum.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers: Ehe-Aus
Nach acht gemeinsamen Jahren folgt jetzt offenbar das Aus: „Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers soll sich nach einem Medienbericht von ihrem Mann Andreas Pfaff getrennt …
„Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers: Ehe-Aus
Schwangere Herzogin Kate tanzt mit Paddington Bär
Die britische Herzogin Kate (35) hat am Montag spontan einen Tanz im Bahnhof Paddington Station in London aufgeführt. Eine Überraschung. Viele Termine hatte Kate in den …
Schwangere Herzogin Kate tanzt mit Paddington Bär
Roberto Blanco erzählt von der Seele und erntet Kritik
Roberto Blanco hat noch nie ein Geheimnis aus seinem Privatleben gemacht. Auch in seiner Autobiografie erzählt er offen. Kritik dafür gibt es vor allem von einer Seite.
Roberto Blanco erzählt von der Seele und erntet Kritik
Lotto-"Dreier" macht Spieler zum Millionär
Weniger ist mehr: Drei Richtige können manchmal schon den Millionär machen.
Lotto-"Dreier" macht Spieler zum Millionär

Kommentare