+
Karl Dall ist kein Freund des heutigen Fernsehens.

Karl Dall: "Bin froh, dass ich raus bin"

Berlin - Entertainer Karl Dall ist kein großer Freund des heutigen Fernsehens. Es handele sich inzwischen um ein Eldorado der Werbeunterbrechungen.

"Und dann immer diese Quotenjagd. Ich bin im Grunde froh, dass ich da raus bin“, sagte der 71-Jährige der Zeitschrift “Super Illu“ laut einer Vorabmeldung vom Dienstag.

Wetten, dass..? mit Gottschalk: Tolle und dramatische Szenen

"Wetten, dass..?": Tolle und dramatische Szenen

Für sein Markenzeichen, ein hängendes Augenlid, sei er in seiner Kindheit oft gehänselt worden, sagte Dall. Eine Operation lehnte er jedoch stets ab. “Ich bin ja so auf die Welt gekommen. Warum sollte ich daran etwas ändern? Da würde ich heute aussehen wie Brad Pitt. Und wer will das schon?“, fügte Dall hinzu.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Am Rosenmontag fährt die Weltpolitik mit
Für Bauer von Rosenmontagswagen herrschen gerade goldene Zeiten. Trump, Brexit, Erdogan - es gibt so vieles, was man mit einem bissigen Kommentar bedenken könnte. In …
Am Rosenmontag fährt die Weltpolitik mit
Ex-„Dschungelcamper“ beim Wiener Opernball mit brisantem Gast
Wien - Richard Lugner (84) öffnet dieses Jahr auch für Ex-Dschungelcamper die Türen zum Wiener Opernball. Das hätte er sich lieber zweimal überlegen sollen...
Ex-„Dschungelcamper“ beim Wiener Opernball mit brisantem Gast
„Mister Sportschau“ Ernst Huberty wird 90
Köln - Ernst Huberty, der Mann mit dem silbernen Klappscheitel, kommentierte Fußballspiele, ohne dabei laut zu werden. Immer blieb er freundlich korrekt - auch nach …
„Mister Sportschau“ Ernst Huberty wird 90
Mario Adorf: "Ich bin verliebt in Europa"
Ingelheim - Er macht sich Sorgen um unsere Demokratie. Der Schauspieler und überzeugte Kosmopolit Mario Adorf warnt vor Rattenfängern.
Mario Adorf: "Ich bin verliebt in Europa"

Kommentare