+
Karl Lagerfeld mag Bücher nicht nur wegen ihres Inhalts, sondern auch wegen ihres Duftes.

Lagerfeld entwickelt Parfüm, das nach Büchern riecht 

Frankfurt/Main - Designer Karl Lagerfeld, der nach eigenen Angaben rund 300.000 Bücher besitzt und einen Buchladen in Paris betreibt, will den Nasen von Bücherliebhabern etwas Gutes tun. 

Die Mode-Ikone arbeitet gemeinsam mit Gerhard Steidl an der Erfindung eines Duftes, der nach Büchern riecht. “Paper Passion“ soll das Schnuppererlebnis heißen, wie der Göttinger Verleger der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Samstagausgabe) einer Vorabmeldung zufolge sagte.

Karl Lagerfelds schillerndes Leben

Karl Lagerfelds schillerndes Leben

Lagerfeld kam demnach auf die Idee zu dem Projekt, als er in einem von Steidl gedruckten neu erschienen Band blätterte. Der Berliner Parfümeur Geza Schön, der mit der Entwicklung beauftragt ist, sagte der Zeitung: “Der Duft wird eine fettige Note haben.“ Er werde wohl linolartige Gerüche verwenden und orientiere sich an dem Duft von bedrucktem und unbedrucktem Papier, sagte Schön. Das Parfüm soll nach Angaben Steidls in einem Buch mit Hardcover-Einband verkauft werden, in dessen Seiten eine Aussparung für den Flakon ausgestanzt ist.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Es fehlte nur noch der rote Teppich: Berlin hat seinen beiden neuen Pandabären für den Zoo bei ihrer Ankunft aus China einen hochoffiziellen Empfang am Flughafen …
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen
Sie wollte nur einen Auftritt absolvieren. Aber Tilda Swinton enfindet sich immer wieder neu.
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen
Pierre Richard: Bei Frauen kann Humor nie schaden
Sein neuer Film läuft gerade in dne Kinos an. Pierre Richard glaubt an die Kraft des Lachens.
Pierre Richard: Bei Frauen kann Humor nie schaden
Friedrich von Thun will nicht in den Schrebergarten
Er liebt seinen Beruf, weil er diesen auch noch im fortgeschrittenen Alter ausüben kann. Friedrich von Thun will sich nicht zur Ruhe setzen.
Friedrich von Thun will nicht in den Schrebergarten

Kommentare