+
Modeschöpfer Karl Lagerfeld sehnt sich nach Privatwaggons.

Modezar meidet die Schiene

Karl Lagerfeld: Zug-Verweigerer wegen Selfies

Berlin - Modeschöpfer Karl Lagerfeld liebt zwar Züge, aber einsteigen will er lieber nicht mehr - aus gutem Grund. Er bevorzugt ein anderes Transportmittel, doch auch das hat so seine Tücken.

In einem Interview mit dem Magazin „Stern“ sagte er, es gebe leider keine Privatwaggons mehr. „Mir geht das Publikum in den Zügen auf die Nerven, die Leute mit ihren Handys und ihren Selfies.“ Bei seiner letzten Zugfahrt hätten Menschen mit dem Finger auf ihn gezeigt und Fotos von ihm machen wollen. „Nein, ich steige in keine Züge mehr.“

Er sei ein begeisterter Radfahrer, auf den Straßen von Paris sei dies aber viel zu gefährlich. Als Schüler sei er jahrelang täglich Rad gefahren. „Ich besaß sechs Fahrräder zu einer Zeit, in der kein anderes Kind eines hatte.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prinz Harry legt überraschendes Geständnis ab
So offen hat bisher noch kein Angehöriger des Königshauses über das Thema gesprochen: Doch nun legte Prinz Harry in einem Interview ein überraschendes Geständnis ab.
Prinz Harry legt überraschendes Geständnis ab
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Es fehlte nur noch der rote Teppich: Berlin hat seinen beiden neuen Pandabären für den Zoo bei ihrer Ankunft aus China einen hochoffiziellen Empfang am Flughafen …
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen
Sie wollte nur einen Auftritt absolvieren. Aber Tilda Swinton enfindet sich immer wieder neu.
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen
Pierre Richard: Bei Frauen kann Humor nie schaden
Sein neuer Film läuft gerade in dne Kinos an. Pierre Richard glaubt an die Kraft des Lachens.
Pierre Richard: Bei Frauen kann Humor nie schaden

Kommentare