+
Karoline Herfurth kann sich noch gut an ihre eigene Schulzeit erinnern.

"Fack ju Göhte"-Star

Karoline Herfurth war "etwas streberhaft"

Berlin - Im deutschen Kino-Komödien-Hit „Fack ju Göhte“ spielt Karoline Herfurth eine Lehrerin, die das Coolsein erst lernen muss. Die Rolle weist Parallelen zu ihrer eigenen Vergangenheit auf.

Die Schauspielerin hat zu Schulzeiten nämlich auch nicht zu den Coolen gehört. Das verriet die 29-Jährige jetzt bei einer Konferenz des „Zeitmagazins“ zur Fashion Week in Berlin. Sie sei aber auch keine Außenseiterin gewesen. „Ich habe einfach Spaß gehabt am Lernen und war sicherlich etwas streberhaft“, erzählte Herfurth.

In dem Streifen verzweifelt sie an ihren Schülern, die keinen Bock auf den Lehrstoff haben und ihr das Leben schwermachen. Ihre damalige Schulklasse sei selbst sehr wild gewesen, so die Mimin. „Wir waren sehr laut und schwer zu bändigen. Ich glaube, die Lehrer kamen nicht gern in unsere Klasse.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Seit über zehn Jahren verzaubert Shakira ihre Fans mit ihrer unverwechselbaren Stimme. Doch offenbar stand ihre Karriere kurz vor dem aus - und das aus durchaus …
Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Krokodile, Piranhas, Fellchen: Ein riesiges neues Süßwasser-Aquarium und Vivarium in der Schweiz zeigt Tiere und Ökosysteme aus aller Welt.
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Jimmy Carter (93), George Bush Sen.(93), Bill Clinton (71), George W. Bush (71) und Barack Obama (56) nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. …
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären

Kommentare