Kate Hudson und Chris Robinson trennen sich

- Los Angeles - Nach sechsjähriger Ehe gehen die amerikanische Schauspielerin Kate Hudson (27) und US-Sänger Chris Robinson (39) getrennte Wege. Eine Sprecherin der Golden-Globe-Gewinnerin ("Almost Famous - Fast berühmt") bestätigte in der Zeitschrift "People" die Trennung.

Das Paar hat einen zwei Jahre alten Sohn namens Ryder Russell. Mit dem Nachwuchs machte Hudson ihre berühmte Mutter, Oscar-Gewinnerin Goldie Hawn, im Alter von 58 Jahren zur Großmutter. Hudson und der frühere Frontman der Band Black Crowes hatten sich Ende der neunziger Jahre kennen gelernt. Am Neujahrsabend 2000 gaben sie sich im Skiparadies Aspen (US-Staat Colorado) das Jawort.

Hudson ist in Hollywood vor allem als Komödienstar gefragt. In "Wie werde ich ihn los - in 10 Tagen?" wickelte sie Matthew McConaughey geschickt um den Finger. Zuletzt war sie in "Ich, du und der andere" auf der Leinwand zu sehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Bei den Einschaltquoten liegt das ZDF oftmals vorne. Am Freitagabend holte sich jedoch die ARD den Sieg. Diesen verdankt der Sender seiner Komödie mit Saskia Vester.
"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
US-Präsident Donald Trump hat sehr viele Gegner. Einige von ihnen können das Ende seiner Amtszeit kaum abwarten. Deswegen haben sie in New York ein große Digitaluhr …
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Der dritte Teil der Schulkomödie "Fack ju Göhte" kommt bald in die Kinos. Neu dabei ist die Schauspielering Sandra Hüller. Für sie stellte die Rolle einer Lehrerin eine …
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben
Seit langem fordern die öffentlich-rechtlichen Sender mehr Spielraum im Internet. Die Ministerpräsidenten wollen das nun möglich machen. Gleichzeitig fordern sie von ARD …
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben

Kommentare