+
Der Skandal um Kates Nacktbilder spitzt sich immer weiter zu.

Rätsel um rücksichtslosen Paparazzo gelöst?

Nacktfotos: So dreist wurde Kate abgelichtet

London - Der Alltag holt sie ein: Nach ihrer Asien-Tour muss sich Herzogin Kate heute dem Nacktskandal stellen. Jetzt wurde auch bekannt, wie dreist der Fotograf wirklich vorging.

Im Baströckchen und mit Blumenschmuck im Haar haben Prinz William und seine Frau Kate zum Abschluss ihrer Asien-Pazifik- Reise ausgelassen getanzt. Am Mittwoch verabschiedeten sie sich dann im Südseestaat Tuvalu und flogen mit Zwischenstopp im australischen Brisbane Richtung Heimat. Dort tritt Kate ihrer königlichen Schwiegerfamilie dann erstmals seit der Veröffentlichung der Oben-Ohne-Fotos unter die Augen, die ein Fotograf heimlich bei einem Urlaub des Paars in Frankreich schoss.

Jetzt wurden Details des dreisten Vorgehens des Fotografen bekannt. William und Kate urlaubten in einem Anwesen, das tief in den Hügeln der Provence versteckt liegt. Der Paparazzo lag wohl auf einem dieser Hügel auf der Lauer. Die Distanz soll zwischen 800 und 1.300 Metern betragen haben! Somit waren die Aufnahmen wohl nur mit einem sogenannten Superteleobjektiv möglich. Diese sind so schwer, dass ein Stativ von Nöten ist. Es ist weiterhin unbekannt, wer hinter den Bildern steckt. Eine unter Verdacht stehende Fotografin beteuerte, sie habe Kate nur mit Bikini-Oberteil abgelichtet. Und jedermann habe das Paar fotografieren können, nirgends seien Wachleute gewesen.

William & Kate: Alle Fakten über das Traumpaar

William & Kate: Alle Fakten über das Traumpaar

Die Kontroverse um die Veröffentlichung in europäischen Zeitschriften hat die neuntägige Reise zum 60. Thronjubiläum der Queen überschattet. In Tuvalu rissen die Insulaner die Royals an ihrem letzten Abend fernab aller gerichtlichen Auseinandersetzungen mit ansteckendem Frohsinn von den Stühlen. Sie banden den beiden Baströckchen um und animierten sie zu ausgelassenen Hüftschwüngen. Während Kate zur rhythmischen Bewegung grazil die Hände einsetzte, fuchtelte Prinz William eher ziellos in der Luft herum. Er behielt sogar die Anzugjacke an. Der Zweite der Thronfolge tat sein Bestes, wie mitreisende Journalisten einhellig berichteten, doch habe Kate eine weitaus bessere Figur gemacht.

Die beiden waren auf ihrer Tour von Singapur über Malaysia und die Salomoneninseln bis nach Tuvalu überall begeistert empfangen worden. Am Mittwoch bekamen Reisende in Brisbane unverhofft einen Blick auf das Paar. Bei dem Zwischenstopp zum Umsteigen in eine Linienmaschine gingen William und Kate kurz ins Flughafengebäude und winkten den Schaulustigen zu.

Prinz William & Kate: Ihre schönsten gemeinsamen Bilder

Prinz William & Kate: Ihre schönsten gemeinsamen Bilder

In Europa erwartet sie nun der Rechtsstreit über die umstrittenen Fotos. Ein Gericht in Frankreich hat der Zeitschrift Closer verboten, die Fotos weiter zu verbreiten und ordnete die Aushändigung an den Palast an. Die angedrohte Veröffentlichung weiterer Bilder bleibt somit aus. Allerdings kursieren Kopien im Internet und wurden ebenfalls bereits in Irland und Italien veröffentlicht. Während die Fotos in dem italienischen Magazin Chi auf 28 Seiten gedruckt wurden, hat die irische Zeitung Irish Daily Star bereits ihren Chefredakteur suspendiert. Anwälte der beiden haben zudem Strafanzeige gegen unbekannt gestellt. Das Paar fühlt sich in seiner Privatsphäre verletzt. Offen blieb, ob die Anwälte die Zeitschrift oder den Fotografen belangen wollen. Bekannt ist jedoch, dass es für die Verantwortlichen sogar zu einer Haftstrafe kommen könnte. Trotz der laufenden Verfahren kündigte jetzt auch eine dänische Zeitung die Fotos an. Währenddessen fahndet die Polizei mit Hochdruck nach dem Fotografen.

dpa/msa

Lesen Sie auch:

Neue Bilder: Kate jetzt auch noch ohne Höschen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rod Stewart amüsiert schottische Fußball-Fans
Eine Auslosung mag spannend sein, eine große Show ist es in der Regel nicht. Es sein denn, Rod Stewart greift in den Lostopf.
Rod Stewart amüsiert schottische Fußball-Fans
Spanisches Model Bimba Bosé mit 41 Jahren gestorben
Madrid - Das spanische Model Bimba Bosé ist im Alter von 41 Jahren einer Krebserkrankung erlegen. Bosé wurde vor allem durch ihre androgyne Ausstrahlung bekannt.
Spanisches Model Bimba Bosé mit 41 Jahren gestorben
Sarah Lombardi: Familienglück mit Michal und Alessio
Köln - Sarah Lombardi und Michal T. scheinen im Alltag angekommen zu sein. Auf den neuesten Schnappschüssen sieht man die Beiden mit Sarahs Söhnchen Alessio beim …
Sarah Lombardi: Familienglück mit Michal und Alessio
Lily Collins spricht über Anorexie
Kinder von Prominenten haben es nicht leicht, erwachsen zu werden. Dies gilt auch für Lily Collins.
Lily Collins spricht über Anorexie

Kommentare