+
Prinz William bei einer Unterhaltung mit seiner Frau Catherine

Briten fiebern royalem Baby entgegen

Irres Gerücht um Prinz Williams Pläne für Geburt

London - Ganz Großbritannien fiebert der Geburt des royalen Babys entgegen. Das lässt automatisch die Gerüchteküche brodeln - und fördert nun eine irre Geschichte über Prinz Williams angebliche Pläne zu Tage.

Ganz Großbritannien blickt seit Wochen nur noch auf den Baby-Bauch von Herzogin Kate. Die offiziellen Informationen seitens des Palasts sind rar. Die Briten würden aber am liebsten alles ganz genau wissen: Wie entbindet Catherine? Lässt sie sich tatsächlich hypnotisieren? Versucht sie eine natürliche Geburt? Welche Kleidung trägt sie im Krankenhaus? Nichts ist zu abstrus, um darüber zu berichten. Kein Wunder also, dass die Informationen von sogenannten Experten, Insidern oder ungenannten Palast-Quellen von der Öffentlichkeit geradezu aufgesogen werden. Welches der vielen Gerüchte tatsächlich stimmt oder was letztendlich genau hinter den verschlossenen Türen des Kreissaals passieren wird, kann wohl niemand genau sagen.

Königliche Entbindung: Die wichtigsten Antworten

Trotzdem sorgt wenige Wochen vor dem offiziellen Geburtstermin nun ein irres Gerücht für Furore im Königreich: Prinz William wollte offenbar die Entbindung filmen - und auch Fotos machen. Das berichtet zumindest der "National Enquirer" unter Berufung auf einen "Palast-Spion". Als er seine Pläne mit Prinz Charles besprach, soll dieser ihn angeblich angefahren haben, ob er den Verstand verloren hätte. Der Thronfolger habe seinen Ohren nicht getraut und seinen Sohn an die Oben-Ohne-Bilder von Kate erinnert. Ein noch viel größerer Skandal wäre es, wenn Videoaufnahmen aus dem Kreissaal an die Öffentlichkeit gelangen würden.

William & Kate: Alle Fakten über das Traumpaar

William & Kate: Alle Fakten über das Traumpaar

Doch Prinz William - so das Gerücht - hat sich offenbar von der Standpauke nicht überzeugen lassen. Sein Vater musste erst die Queen einschalten, die schließlich sämtliche Aufnahmen strengstens untersagte. Dem "National Enquirer" zufolge war der 31-Jährige nicht "glücklich, aber er ist machtlos gegen diese royale Entscheidung (von oberster Stelle)."

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Designerin Lena Hoschek mag es knallig
Pink und Glitzer statt Tristesse. Die österreischische Modemacherin hat sich bei ihrer neuen Kollektion von einem Micky-Maus-Shirt inspirieren lassen.
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
ESC-Vorentscheid: Kandidat zieht sich zurück
Kandidatenwechsel vor dem nationalen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest: Gegen einen Sänger aus Dortmund wurde Anklage erhoben.
ESC-Vorentscheid: Kandidat zieht sich zurück
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Jedes Jahr Mitte Januar feiert Mallorca das Fest des Heiligen Antonius. Ein teuflisches Vergnügen mit Feuer, Musik und Dämonen. Das kuriose Spektakel erinnert an …
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn
München - „Ich hoffe, du wirst glücklich mit einem Anderen.“ Das sind die letzten Worte von Harry G an die Deutsche Bahn. Damit verabschiedet er sich. Für immer. …
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn

Kommentare