+
Es ist fraglich, ob Kate die Marketing-Aktivitäten der Designerin gutheißt.

Designerin startet Marketing-Gag

Spucktüten für Kate und royale Fans

London - Eine Designerin hat Spucktüten für Herzogin Kate und royale Fans entworfen. Auf den Papiertüten ist ein Baby mit Krone und Rassel abgebildet. Ein ähnliches Produkt hatte der Künstlerin einst Häme eingebracht.

Die Schwangerschaft von Herzogin Kate ist kaum bekannt - schon treiben die Marketing-Aktivitäten rund um die Baby-Nachrichten seltsame Blüten. Designerin und Künstlerin Lydia Leith hat eine Spucktüte für die „Royale Schwangerschaftsübelkeit“ herausgebracht. Auf den Papiertüten, die denen in Flugzeugen ähneln, ist die Zeichnung eines Babys mit einer Krone auf dem Kopf und einer Rassel in der Hand zu sehen. Darüber steht „schüttele, rassele und regiere“. Leith hatte schon zur Hochzeit von Prinz William und Kate genervte Beobachter mit Spucktüten mit königlichem Aufdruck versorgt.

Im Mutterglück: Strahlende Kate verlässt Krankenhaus

Im Mutterglück: Strahlende Kate verlässt Krankenhaus

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frauen brauchen lange im Bad - denken Männer
Frauen können nicht einparken, frieren schneller und brauchen ewig im Bad. Das sind drei weit verbreitete Vorurteile über Frauen. Letzterem ging eine Umfrage nach. Sie …
Frauen brauchen lange im Bad - denken Männer
Robert Atzorn gibt "Nord Nord Mord" auf
Krimis laufen in Deutschland fast immer gut. Aber für Robert Atzorn ist jetzt trotzdem Schluss.
Robert Atzorn gibt "Nord Nord Mord" auf
Verblüffendes Geständnis: Ex-Nanny hatte dauernd Sex mit Mel B.
Erst im März hatte sich Ex-Spice-Girl Mel B. von ihrem Mann Stephen Belafonte geschieden. Ihr Grund: Er soll sie über Jahre hinweg mit der Nanny betrogen haben. Doch was …
Verblüffendes Geständnis: Ex-Nanny hatte dauernd Sex mit Mel B.
Guido Cantz prahlt nach Quizsendungen mit seinem Wissen
Mit "Verstehen Sie Spaß?" moderiert Guido Cantz seit 2010 erfolgreich durch den Abend. In seiner neuen Show mixt er nun Fernweh mit Allgemeinbildung.
Guido Cantz prahlt nach Quizsendungen mit seinem Wissen

Kommentare