+
Werden Prinz William und Herzogin Kate zum zweiten Mal Eltern?

Name stünde schon fest

Medienbericht: Kate erneut schwanger?

London - Freudige Nachrichten im britischen Königshaus? Einem Medienbericht zufolge soll Herzogin Kate erneut schwanger sein. Einen Namen hätte man sogar auch schon.

Herzogin Kate soll erneut schwanger sein. Das berichtet das US-Magazin "Star". Auf dem Titelblatt verkündet das Klatschblatt, dass es sogar schon offiziell sei und beruft sich auf Insider-Quellen. Angeblich hat Prinz William die frohe Botschaft bei der königlichen Weihnachtsfeier verkündet.

Das Magazin will außerdem bemerkt haben, dass Kates Hand behutsam auf dem Bauch ruhte und man darunter ein kleine Beule gesehen habe. Falls es ein Mädchen werden sollte, würde das Kind, wie Kate's Mutter verraten haben soll, Diana heißen. 

Allerdings wirkt die Meldung eher wie ein wildes Gerücht, da das "Star"-Magazin bereits im April 2011 eine Schwangerschaft bei Kate entdeckt haben wollte. Bekanntlicherweise folgte das erste Baby der Herzogin fast zwei Jahre später im Juli 2013.

sam

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump als Wachsfigur in Madrid
Selbst als Wachsfigur sorgt Donald Trump bei seinen Gegnern für Empörung - für nackte Empörung.
Trump als Wachsfigur in Madrid
Maradona entschuldigt sich nach Jahren bei unehelichem Sohn
Eine Show zu seinen Ehren hat Diego Maradona in Neapel zum Anlass genommen, seinen Sohn um Entschuldigung zu bitten.
Maradona entschuldigt sich nach Jahren bei unehelichem Sohn
IMM Cologne: Die neue Lust am Dekorieren
Schnickschnack liegt im Trend - und mit ihm ist wieder dekorativer Stauraum gefragter denn je. Oder die Sachen werden arrangiert. Es muss natürlich so aussehen, als sei …
IMM Cologne: Die neue Lust am Dekorieren
Töchter von Facebook-Chefin Sandberg haben (noch) Facebook-Verbot
Berlin - Die Töchter von Sheryl Sandberg wären gerne bei Facebook, doch Mama und Facebook-Chefin Sheryl Sandberg bleibt hart: Sie seien noch zu jung für das soziale …
Töchter von Facebook-Chefin Sandberg haben (noch) Facebook-Verbot

Kommentare