Kate Moss erwartet Kind von Pete Doherty

- London - Das britische Top-Model Kate Moss ist Medien zufolge schwanger. Die 32-Jährige erwartet nach einem Bericht der Sonntagszeitung "Sunday Mirror" ein Kind von Skandalrocker Pete Doherty (27).

Das Boulevardblatt stützt sich dabei auf den Onkel des drogensüchtigen Musikers. Mit der offiziellen Bekanntgabe der Schwangerschaft wolle das Paar aber noch einige Wochen warten, hieß es. Das Model und der Sänger der Band Babyshambles haben aus früheren Beziehungen bereits jeweils ein Kind.

Der Onkel des Musikers, Phil Michels, sagte dem "Sunday Mirror": "Die beiden sind entzückt. Pete hört sich richtig begeistert an." Die Schwangerschaft sei auch der Grund, warum beide heiraten wollten. Einen Hochzeitstermin gebe es aber noch nicht.

Das Paar hatte sich im vergangenen Jahr für einige Zeit getrennt, nachdem Fotos aufgetaucht waren, die Moss beim Schnupfen einer weißen Substanz zeigten. Trotz der "Kokain-Affäre" ist die Engländerin inzwischen aber wieder bestens im Geschäft. Doherty unterzieht sich derzeit einer Entziehungskur.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Ziemlich privat geben sich die Pariser Haute-Couture-Schauen. Statt schneller, höher, weiter heißt es leiser, konzentrierter und diskreter. Vielleicht ein neuer …
Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Los Angeles - Am Dienstagnachmittag wurden die Nominierungen für die diesjährige Oscar-Verleihung bekannt gegeben. Ein deutscher Film ist nominiert. „La La Land“ räumt …
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Los Angeles - Der US-amerikanisch-australische Filmregisseur Mel Gibson ist zum neunten Mal Vater geworden. Seine Lebensgefährtin Rosalind Ross habe einen kleinen Jungen …
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane
Fürst Albert von Monaco macht auf der Wassersportmesse "Boot" den Meeresschutz zum Thema.
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane

Kommentare