Kate Moss verzichtet auf Geld

Kate Moss (33) schenkt ihrem Ex-Freund Pete Doherty (28) alle Lizenzen, die ihr als Co-Autorin von vier Songs der Babyshambles zustehen. Das berichtet das Boulevardblatt Â"The SunÂ" in seiner Online-Ausgabe.

Das Model hatte gemeinsam mit Pete am Song- Material des neuen Babyshambles-Album, "Shotter's Nation", gearbeitet. "Er kann das Geld besser gebrauchen als sie", heißt es jetzt aus dem Umfeld des britischen Topmodels.

Weniger Kates Verzicht auf die Zahlungen als der Umstand, dass die beiden wieder in Kontakt zu stehen scheinen, bringt nicht zuletzt den Kills-Gitarristen Jamie Hince, Kates neuen Freund, ins Grübeln. Und es soll sogar Leute geben, die darauf wetten, dass Doherty und Moss eines Tages wieder zueinander finden. Der Babyshambles-Frontmann soll gegenüber Freunden geäußert haben, dass er seine Ex-Verlobte zurückhaben will. Von Kates Nachfolgerin und Laufsteg-Kollegin Irina Lazareanu hat er sich vor kurzem wieder getrennt. (dpa)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kein Facebook für Töchter von Facebook-Geschäftsführerin
Die Töchter von Sheryl Sandberg wären gerne bei Facebook, aber sie sind nicht alt genug.
Kein Facebook für Töchter von Facebook-Geschäftsführerin
Rasierschaum ist kein Muss
Eine klassische Nassrasur kommt ohne Rasierschaum nicht aus. Stimmt nicht. Denn der ist gar nicht nötig. Ein Hautexperte räumt mit einer langgehegten Gewohnheit der …
Rasierschaum ist kein Muss
Astronaut Gene Cernan im Alter von 82 Jahren gestorben
Washington - Der US-Astronaut Gene Cernan, der als letzter Mensch auf dem Mond war, ist tot. Cernan sei im Alter von 82 Jahren am Montag gestorben, teilte die Nasa mit.
Astronaut Gene Cernan im Alter von 82 Jahren gestorben
Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"
Ende Dezember brachte Rocksängerin Pink ihr zweites Kind zur Welt. Nun feiert sie ihre ältere Tochter Willow in deren neuen Rolle als große Schwester
Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion