Beschwere dich nie, erkläre dich nie

Royaler Zoff? Jetzt reagieren Kate und William auf Skandal-Interview von Meghan und Harry

  • Julia Hanigk
    vonJulia Hanigk
    schließen

Herzogin Kate schwieg bisher eisern zu den Anschuldigungen aus Meghan und Harrys Interview. Laut einem Insider sollen sie und William sich jetzt äußern wollen.

London - Das Interview von Meghan und Harry beschäftigt weiterhin die mediale Welt - und dabei ist es bereits zwei Wochen her. Die Vorwürfe und Anschuldigungen gegenüber dem Palast machen der Königsfamilie noch immer zu schaffen. Äußerungen dazu gab es von dieser Seite aber bisher wenig. Ganz nach dem royalen Motto: „Beschwere dich nie, erkläre dich nie.“

Kate und William: „Keine rassistische Familie“

Doch Meghans und Harrys Anschuldigungen, dass Rassismus innerhalb des Palastes unter anderem ein Grund zum Bruch mit der britischen Monarchie gewesen seien, wiegen schwer. Die royale Familie steht vielfach in der Kritik, sodass es zwei Äußerungen zu dieser Angelegenheit gab.

Einmal von der Queen selbst: Sie veröffentlichte ein Statement, in dem sie mitteilte, dass sie die Sache privat und unter Ausschluss der Öffentlichkeit klären möchte. Und einmal von Bruder Prinz William. Er antwortete bei einem Presse-Termin einem Reporter auf die zugerufene Frage: „Ist die königliche Familie eine rassistische Familie, Sir?“ mit den klaren Worten: „Wir sind ganz sicher keine rassistische Familie.“ Er habe noch nicht mit seinem Bruder gesprochen, werde dies aber tun. Ob es das klärende Gespräch inzwischen gab?

Modernisierungspläne innerhalb des Palastes?

Wie die Mail on Sunday bekannt gab, soll intern zusätzlich auch an einem Plan zur Modernisierung des Königshauses gearbeitet werden, in dem auch besonders die Vielfalt gefördert werden soll. „Wir akzeptieren, dass mehr getan werden muss. Wir können uns immer verbessern“, zitierte das britische Blatt eine anonyme Quelle. Die Angelegenheit werde von allen Seiten „sehr ernst“ genommen.

Kate und William: Die Herzogin schweigt

Eine Person schwieg bisher aber eisern, obwohl sie ebenfalls in dem Interview vorkam: Herzogin Kate. Hintergrund war eine Geschichte aus dem Jahr 2018, die nach Meghans und Harrys Hochzeit die Runde in den Boulevard-Blättern machte. So habe Meghan Kate angeblich zum Weinen gebracht. Meghan habe darauf bestanden, dass ihre Blumenmädchen keine Strumpfhosen tragen - ein Verstoß gegen das Protokoll royaler Hochzeiten.

Da Kate sie darauf hinwies, kam es zum Streit. Meghan berichtete im Interview nun, dass die Geschichte eigentlich genau andersherum abgelaufen sei und Kate sie zum Weinen brachte. Sie habe sich dann per Blumengruß entschuldigt.

Kate und William: Werden sie sich nun doch äußern?

Laut einem Insider will Herzogin Kate das nun nicht auf sich sitzen lassen, wie The Express diese zitiert. Angeblich wollen Kate und William die Angelegenheit „nicht noch mehr in einen Krieg der Worte verwandeln, als es schon ist, aber für Kate ist das etwas Persönliches“, spekuliert die anonyme Quelle.

Über Kates Haltung zu der ganzen Sache kann aber nur spekuliert werden. The Express will anhand der gewählten Kleidungsfarbe auf Kates erstem öffentlichen Auftritt nach dem Interview, rosa, ein Symbol für Zuneigung, Harmonie, Freundschaft und Frieden erkannt haben. (jh)

Rubriklistenbild: © Justin Tallis/picture alliance/dpa/PA Wire

Auch interessant

Kommentare