+
Sie kann die Stirn noch runzeln: Kate Winslet.

Schauspielerin gegen Botox

Kate Winslet: "Bei mir soll es sich runzeln"

München - Oscar-Preisträgerin Kate Winslet hält nichts von Botoxspritzen und Lifting. "Mein Aussehen mit Injektionen und Operationen zu verändern, käme mir unehrlich vor."

Das sagte die 38 Jahre alte Britin und dreifache Mutter in einem Interview der Zeitschrift „freundin“ (Ausgabe 7. Mai). „Wenn sich bei mir etwas runzelt, soll es sich gerne runzeln“, bekannte sie. „Sorry, Leute, dass sich mein Gesicht noch bewegt.“

Mit 17 Jahren spielte Winslet 1994 die Hauptrolle im Kinofilm „Heavenly Creatures“, drei Jahre später machte sie die Rolle der Rose in „Titanic“ weltberühmt. Ihrem frühen Erfolg habe sie selbst aber nie getraut: „Deswegen liebe ich diesen Beruf immer noch so sehr. Ich bin vor jedem neuen Film total aufgeregt - sogar noch mehr als früher.“ In ihrem neuen Film „Labor Day“ spielt Winslet eine einsame Hausfrau und Mutter, die sich in einen Gangster verliebt. Der Film startet am Donnerstag in den Kinos.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sasha macht für sein erstes Kind den Führerschein
Wer ein Kind hat, muss Autofahren können. Denkt sich der werdende Vater Sasha.
Sasha macht für sein erstes Kind den Führerschein
Pierce Brosnan: MeToo-Bewegung ist wichtig
Starke Frauen haben ihn in seinem Leben begleitet. Sagt "Mamma Mia!"-Star Pierce Brosnan.
Pierce Brosnan: MeToo-Bewegung ist wichtig
Bei dieser Kultsendung werden Robbie Williams und seinen Ehefrau Juroren
Robbie Williams und seine Ehefrau Ayda Field werden Juroren bei der britischen Castingshow The X Factor. Auch in Deutschland gibt es eine Neuauflage der Sendung mit …
Bei dieser Kultsendung werden Robbie Williams und seinen Ehefrau Juroren
Barack Obama friert in Südafrika
Das kann passieren, wenn man von der sommerlichen Nordhalbkugel anreist: Barack Obama wurde kalt erwischt.
Barack Obama friert in Südafrika

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.