+
Die Schauspielerin Katharina Wackernagel kocht gerne in ihrer Freizeit und nutzt die Aktivität zum Lernen ihrer Texte. Foto: Tobias Hase

Katharina Wackernagel lernt Texte beim Kochen

Osnabrück (dpa) - Katharina Wackernagel (37) lernt am liebsten in der Küche. Kochen und Backen sei für sie Entspannung. "Ich kann dabei gut Texte lernen, und kann dabei gut nachdenken", sagte die 37-jährige Schauspielerin (ZDF-Krimi-Serie Stralsund) der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag).

Ihr falle es leichter, einen Text nebenbei zu lernen, als dies still auf einem Stuhl zu tun. "Trotzdem denke ich nicht bei bestimmten Textstellen "da muss noch Pfeffer dran"."

Für die Dreharbeiten zur neuen der ARD-Reihe "Der Urbino-Krimi" reiste Wackernagel in den italienischen Ort Urbino. Sie spielt die angehende Rechtsmedizinerin Malpomena del Vecchio, die mit dem Kleinstadtpolizisten Roberto Rossi ermittelt.

Interview Wackernagel NOZ

Urbino-Krimi

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Extremer Massenandrang bei Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer - vier Menschen verletzt
Bei einer Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer (17) in Wuppertal hat es am Dienstag vier Verletzte gegeben.
Extremer Massenandrang bei Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer - vier Menschen verletzt
Mit BH! Mit diesem heißen Foto bedankt sich Sophia Thomalla 
Sophia Thomalla bricht gerne die Regeln. Und wie bedankt sich die 28-Jährige für ein Weihnachtsgeschenk? Sie postet ein Foto davon auf Instagram und zeigt es wirklich …
Mit BH! Mit diesem heißen Foto bedankt sich Sophia Thomalla 
Wahrsagerin mit schlimmer Prophezeiung für Prinz Harry und Meghan Markle
Für das britische Fernsehen ist es wohl das Highlight des Jahres: Die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle am 19. Mai. Eine Wahrsagerin hat allerdings keine guten …
Wahrsagerin mit schlimmer Prophezeiung für Prinz Harry und Meghan Markle
David Harbour unterstützt Greenpeace in der Antarktis
Der Schauspieler will sich für ein riesiges Meeresschutzgebiet einsetzen - und mit den Pinguinen tanzen.
David Harbour unterstützt Greenpeace in der Antarktis

Kommentare