+
Schauspieler Katharine Hepburn und Humphrey Bogart in einer Szene des Films "African Queen". Der Film wurde 1951 gedreht.

Katharine Hepburn und Mutter Theresa auf US-Briefmarken

München - Zwei starke Frauen, wie sie unterschiedlich nicht sein können: Mutter Theresa und Schauspielerin Katharine Hepburn. Beide berührten die Menschen ihrer Zeit auf unterschiedliche Weise.

Friedensnobelpreisträgerin Mutter Teresa und US-Schauspiellegende Katherine Hepburn zieren vom kommenden Jahr an Briefmarken der US-Post.

Die "kleine Ordensschwester" mit dem großen Herz. Mutter Theresa wird auch heute noch in Indien verehrt. Die Friedensnobelpreisträgerin verstarb 1997 im Alter von 87 Jahren.

Auch dem “singenden Cowboy“ Gene Autry und Maler Winslow Homer wird diese Ehre zuteil, wie die US-Post am Mittwoch mitteilte. Die Briefmarke von der 1997 verstorbenen Mutter Teresa soll am 26. August herausgegeben werden, dem 100. Geburtstag der Gründerin des Ordens Missionarinnen der Nächstenliebe. Homers Todestag jährt sich am 29. September zum 100. Mal.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lily Collins spricht über Anorexie
Kinder von Prominenten haben es nicht leicht, erwachsen zu werden. Dies gilt auch für Lily Collins.
Lily Collins spricht über Anorexie
Ein neuer Flitzer für Tom Hanks
Bielsko-Biala - Drei Meter kurz, auch Knirps genannt und bald im Besitz von Tom Hanks - der Mini-Fiat 126p. Bei Dreharbeiten in Polen outete der Schauspieler sich …
Ein neuer Flitzer für Tom Hanks
Japans Kaiser will nicht mehr regieren: Sondergesetz für Abdankung?
Tokio - Er ist alt, und er möchte offenkundig nicht mehr oberster Repräsentant seines Landes sein. Wird Japan seinem Kaiser Akihito eine Abdankung ermöglichen? Und …
Japans Kaiser will nicht mehr regieren: Sondergesetz für Abdankung?
Wahre Männerfreundschaft: Christian Ulmen und Fahri Yardim
Berlin - Die Schauspieler Christian Ulmen und Fahri Yardim sind auch privat gute Freunde und ziehen sich gerne gegenseitig auf. Am Donnerstag startet ein neues …
Wahre Männerfreundschaft: Christian Ulmen und Fahri Yardim

Kommentare