+
Katherine Heigl

Katherine Heigl verklagt Drogeriekette

New York - Die Schauspielerin Katherine Heigl hat eine amerikanische Drogeriemarktkette verklagt, die mit einem Paparazzi-Foto von ihr geworben hat.

Katherine Heigl habe die Klage auf 6 Millionen Dollar (etwa 4,3 Millionen Euro) bei einem Zivilgericht in New York eingereicht, sagte eine Sprecherin der Schauspielerin („Grey's Anatomy“) am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa und bestätigte entsprechende Medienberichte.

Heigl sei im März während eines TV-Drehs vor einer Filiale von Duane Reade in New York fotografiert worden. Die Kette habe daraufhin via Twitter und Facebook mit dem Foto dafür geworben, dort einzukaufen. Auf eine erste Abmahnung habe die Kette nicht reagiert.

„Wir erwarten, dass Duane Reade für den absichtlichen Missbrauch von Katherine Heigls Namen und Abbild zahlt“, sagte Heigls Rechtsberater Peter Haviland laut Mitteilung. „Ihrem Auftrag zufolge geht alles Geld anschließend an eine Benefiz-Organisation, die sie seit Jahren unterstützt.“

Heigl stieg 2010 bei „Grey's Anatomy“ aus. Zuletzt war sie in dem Kinofilm „The Big Wedding“ zu sehen. Sie ist seit 2007 mit dem Sänger Josh Kelley verheiratet. Das Paar hat zwei Kinder adoptiert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Strahlendes Lila wird Farbe des Jahres 2018
Das Pantone-Farbsystem wird vor allem in der Grafik- und Druckindustrie verwendet. Das Unternehmen hat auch für kommendes Jahr eine Trend-Farbe aus seiner Farbpallette …
Strahlendes Lila wird Farbe des Jahres 2018
Alles wegen der Liebe: Prinz Harry verzichtet wegen Meghan auf nervige Gewohnheit
Die Liebe zu seiner Meghan muss groß sein. Denn künftig will Prinz Harry sogar auf ein ganz bestimmtes Laster verzichten - was dem Prinzen wohl nicht leicht fallen wird.
Alles wegen der Liebe: Prinz Harry verzichtet wegen Meghan auf nervige Gewohnheit
Besondere Ehre: Meghan Markle und Prinz Harry an Weihnachten vereint
Die US-Schauspielerin Meghan Markle darf noch vor der Hochzeit mit Prinz Harry Weihnachten mit den Royals feiern.
Besondere Ehre: Meghan Markle und Prinz Harry an Weihnachten vereint
Salma Hayek: "Harvey Weinstein war auch mein Monster"
Auch Hollywood-Star Salma Hayek war nach eigenen Angaben ein Opfer von Harvey Weinstein. Er habe sie vor Jahren zu sexuellen Handlungen drängen wollen. Jetzt endlich …
Salma Hayek: "Harvey Weinstein war auch mein Monster"

Kommentare