+
Katherine Jackson kämpft weiter um das Sorgerecht ihrer Enkelkinder.

Wegen Sorgerechtsentzug

Katherine Jackson trifft sich mit Anwalt

Los Angeles - Nach dem Entzug ihres Sorgerechts für die Enkelkinder Prince, Paris und Blanket prüft Katherine Jackson offenbar juristische Schritte.

Er habe „ein langes und produktives Treffen“ mit der Mutter des verstorbenen Popsängers Michael Jackson gehabt, teilte ihr Anwalt Perry Sanders Jr. am Donnerstagabend mit. Es gehe Katherine Jackson trotz des Familienstreits, über den die Medien seit Tagen berichten, gut. Die 82-Jährige habe über Berichte gelacht, wonach sie einen Schlaganfall erlitten haben soll, sagte er.

Ein Richter in Kalifornien hatte Katherine Jackson am Mittwoch vorübergehend das Sorgerecht für die drei Kinder von Michael Jackson entzogen und einen Neffen des verstorbenen Sängers zum vorläufigen Vormund der zwei Jungen und des Mädchens ernannt. Zur Begründung hieß es, Katherine Jackson habe wegen eines Aufenthalts im US-Staat Arizona mehrere Tage lang keinen Kontakt zu den Kindern gehabt. Anwalt Sanders kündigte an, dafür zu kämpfen, dass seine Mandantin das Sorgerecht zurückerhält.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Seit über zehn Jahren verzaubert Shakira ihre Fans mit ihrer unverwechselbaren Stimme. Doch offenbar stand ihre Karriere kurz vor dem aus - und das aus durchaus …
Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Krokodile, Piranhas, Fellchen: Ein riesiges neues Süßwasser-Aquarium und Vivarium in der Schweiz zeigt Tiere und Ökosysteme aus aller Welt.
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Jimmy Carter (93), George Bush Sen.(93), Bill Clinton (71), George W. Bush (71) und Barack Obama (56) nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. …
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären

Kommentare