+
Katie Holmes mit Suri

Schock-Unfall

Katie Holmes und Suri von Müllauto gerammt

New York - Gerade schien das Leben von Katie Holmes und ihrer Tochter Suri wieder in geregelten Bahnen zu verlaufen. Doch nun gab es eine neue Erschütterung.

Für Katie Holmes schien alles gut zu laufen. Die Schauspielerin hatte sich vor kurzem von Tom Cruise getrennt und sich im Sorgerechtsstreit gegen den US-Schauspieler souverän durchgesetzt. Doch gegen dieses Ereignis konnte auch die Schauspielerin nichts ausrichten: Als sie ihre Tochter von der Gymnastikstunde abholte und mit ihr in die Limousine stieg, wurde der Mercedes von einem Müllauto gerammt. Das berichtet die "New York Daily News".

Diese Promis sind bei Scientology

Diese Promis sind bei Scientology

Zum Glück kamen alle Beteiligten mit dem Schrecken davon. Nur die Limousine bekam einige Schrammen ab. Sicher wird dieser Unfall auch wieder Verschwörungstheoretiker auf den Plan rufen, die denken, Scientology könnte den Unfall inszeniert haben. Andererseits sind auch Hollywood-Stars vor solchen Zwischenfällen nicht gefeit.

sr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
New York - Zwei Mädchen hat sie bereits adoptiert, jetzt hat die US-Schauspielerin Katherine Heigl ihr erstes leibliches Kind bekommen, einen Jungen. 
"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
Pink und Glitzer statt Tristesse. Die österreischische Modemacherin hat sich bei ihrer neuen Kollektion von einem Micky-Maus-Shirt inspirieren lassen.
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Jedes Jahr Mitte Januar feiert Mallorca das Fest des Heiligen Antonius. Ein teuflisches Vergnügen mit Feuer, Musik und Dämonen. Das kuriose Spektakel erinnert an …
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn
München - „Ich hoffe, du wirst glücklich mit einem Anderen.“ Das sind die letzten Worte von Harry G an die Deutsche Bahn. Damit verabschiedet er sich. Für immer. …
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn

Kommentare