+
Katy Perry hat bei der Geburt des Kindes ihrer Schwester assistiert.

Tante geworden

Aushilfs-Hebamme: Katy Perry bringt Kind zur Welt

New York - Als das "Wunder des Tages" bezeichnete Popstar Katy Perry auf Twitter das, was sie erlebt hat. Sie hat ein Kind zur Welt gebracht - allerdings nicht ihr eigenes.

Katy Perry hat nach eigenen Angaben bei der Geburt des Kindes ihrer Schwester im heimischen Wohnzimmer geholfen. „Endlich könnt Ihr "hilft dabei, Kinder in Wohnzimmern zur Welt zu bringen" zu meinem Lebenslauf dazusetzen“, schrieb sie am Donnerstag per Twitter.

„Es ist das Wunder des Tages“, kommentierte „Tantchen Katy“ wohl nicht in Bezug auf ihre Hilfe, sondern auf die Geburt des Kindes. Perrys ältere Schwester Angela (31) ist seit knapp zwei Jahren verheiratet.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Paul McCartney führt James Corden durch Liverpool
Mit Paul McCartney über die Penny Lane. Für Star-Moderator James Cordon wurde ein Traum wahr.
Paul McCartney führt James Corden durch Liverpool
Zufallsopfer? Popsängerin stirbt bei Schießerei in Urlaubsort
Die türkische Popsängerin Hacer Tulu (40) ist laut Medienberichten bei einer Schießerei in einem Nachtclub in der Stadt Bodrum getötet worden.
Zufallsopfer? Popsängerin stirbt bei Schießerei in Urlaubsort
Eva Longoria postet berührenden Post auf Instagram  
Eva Longoria ist vor kurzem Mama geworden. Der Desperate Housewives-Star hat einen Sohn bekommen. Nun hat die Schauspielerin einen rührenden Post auf Instagram …
Eva Longoria postet berührenden Post auf Instagram  
Kollaps droht: Darum bringen Helene Fischer und die Böhsen Onkelz eine deutsche Stadt an ihre Grenzen
Helene Fischer und die Böhsen Onkelz - zwei Musik-Acts, die unterschiedlicher kaum sein könnten, sorgen nun in einer deutschen Stadt für eine gefährliche Kombination. Es …
Kollaps droht: Darum bringen Helene Fischer und die Böhsen Onkelz eine deutsche Stadt an ihre Grenzen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.