+
Katy Perry ist jetzt Hinduistin.

Katy Perry ist jetzt Hinduistin

New York - In ihrer Kindheit hat sie brav die Bibel gelesen, aber das ist jetzt vorbei: Popstar Katy Perry meditiert jetzt lieber. Die Neugier hat sie zum Relgiongswechsel getrieben.

Popstar Katy Perry (26) wuchs in einer streng religiösen Familie auf. Das Wort „Teufel“ war in jeglicher Hinsicht tabu und weltliche Musik verboten. Ihre Mutter las ihr nur aus der Bibel vor, sagt die Amerikanerin in der neuen Ausgabe des US-Magazins Vanity Fair. Aber sie sei zu neugierig gewesen, um es darauf beruhen zu lassen.

Katy Perry: So bunt und sexy kann Pop sein

Katy Perry: So bunt und sexy kann Pop sein

„Ich habe als Kind schon immer gefragt: „Warum?“. In meinem Glauben muss man einfach glauben. Ich aber wollte immer wissen, warum.“ Heute sei sie für vieles offen. Zusammen mit ihrem Mann, dem britischen ComedianRussell Brand (35), praktiziere sie Hinduismus. „Er meditiert morgens und abends. Ich habe auch damit angefangen, weil ich so mein Zentrum finde. Aber ich lasse ihn so sein, wie er sein will und er lässt mich ebenfalls machen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn
München - „Ich hoffe, du wirst glücklich mit einem Anderen.“ Das sind die letzten Worte von Harry G an die Deutsche Bahn. Damit verabschiedet er sich. Für immer. …
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn
Trump als Wachsfigur in Madrid
Selbst als Wachsfigur sorgt Donald Trump bei seinen Gegnern für Empörung - für nackte Empörung.
Trump als Wachsfigur in Madrid
Maradona entschuldigt sich nach Jahren bei unehelichem Sohn
Eine Show zu seinen Ehren hat Diego Maradona in Neapel zum Anlass genommen, seinen Sohn um Entschuldigung zu bitten.
Maradona entschuldigt sich nach Jahren bei unehelichem Sohn
IMM Cologne: Die neue Lust am Dekorieren
Schnickschnack liegt im Trend - und mit ihm ist wieder dekorativer Stauraum gefragter denn je. Oder die Sachen werden arrangiert. Es muss natürlich so aussehen, als sei …
IMM Cologne: Die neue Lust am Dekorieren

Kommentare