+
Katy Perrys "Dark Horse"-Video wurde retuschiert.

Nach Blasphemie-Vorwürfen

Katy-Perry-Video: Allah-Bezug entfernt

London - Mit ihrem neuen Video hat Popstar Katy Perry viele Muslime erzürnt. Darin wird ein Mann pulverisiert, der eine Halskette mit der Aufschrft "Allah" trägt. Jetzt reagierte die Künstlerin.

Das umstrittene „Dark Horse“-Video der Sängerin Katy Perry ist retuschiert worden. „Der Name 'Allah' ist vom Video entfernt worden“, schrieb ein Muslim aus Großbritannien auf der Petitionsplattform Change.org.

Er hatte den Videokanal YouTube zuvor darauf aufgefordert, das aus seiner Sicht blasphemische Video zu löschen. Dafür hatte er im Zuge einer Online-Petition mehr als 65.000 Mitstreiter gefunden, bei denen er sich nun für ihre Unterstützung bedankte. „Unsere Stimmen wurden gehört.“

Vorwurf: Im Video wird Blasphemie vermittelt

Das neue Video von Katy Perry zeigt die 29-jährige Sängerin als ägyptische Prinzessin, die Verehrer mit Geschenken aufmarschieren lässt. Wer ihr nicht gefällt, wird von ihr angezündet und zerfällt zu Sand. Einer der Bewerber, der so durch sie ausgelöscht wird, hatte eine Halskette mit einem Anhänger getragen, der die Aufschrift „Allah“ zeigte.

Sehen Sie hier das umstrittene Video bei Universal Music

In der Petition hieß es, dass im Video Blasphemie vermittelt werde, weil Katy Perry, die als Gegnerin Gottes erscheine, einen Gläubigen verschlinge.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schwarzenegger klimpert auf Dom-Orgel in Passau
Der Filmstar und ehemalige kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger hat im Passauer Dom Orgel gespielt.
Schwarzenegger klimpert auf Dom-Orgel in Passau
Box-Legende Jake LaMotta stirbt mit 95 Jahren
Der legendäre Box-Champion Jake LaMotta ist tot. Der frühere Weltmeister im Mittelgewicht, dessen Leben die Vorlage für einen erfolgreichen Hollywood-Film mit Robert De …
Box-Legende Jake LaMotta stirbt mit 95 Jahren
Mailänder Modewoche: Gucci ist im Widerstand
Die Modewelt blickt wieder gebannt nach Mailand. In der lombardischen Metropole gab Gucci jetzt den Startschuss zu den Shows der "Milano Moda Donna".
Mailänder Modewoche: Gucci ist im Widerstand
Eine künstliche Insel für Alba
Der wohl einzige wildlebende Albino-Orang-Utan der Welt soll besonders geschützt werden. Tierschützer in Indonesien wollen dem fünf Jahre alten Weibchen ein "freies und …
Eine künstliche Insel für Alba

Kommentare