+
Gregor Gysi über Nackt-Kultur. Foto: Maurizio Gambarini

Nackt-Kultur

Kein FKK mehr für Gregor Gysi: "Alles hat Grenzen"

Der Politiker hat nichts gegen FKK. Im Gegenteil. Nur er selbst will sich nicht mehr nackt in der Öffentlichkeit zeigen.

Berlin (dpa) - Der Linken-Politiker Gregor Gysi macht Wahlkampf am FKK-Strand - selbst ausziehen würde er sich dort aber nicht mehr.

"Ich bin jetzt 69 Jahre. Alles hat Grenzen", sagte er der "Bild"-Zeitung vom Donnerstag, die ihn zum Berliner Strandbad Müggelsee begleitet hatte. "Wenn überhaupt, findet FKK bei mir nur noch zu Hause statt."

Gysi hatte zuvor bereits im "Playboy" das Verschwinden der Freikörperkultur in Ostdeutschland beklagt. Der "Bild" erklärte er nun, dass er sich innerhalb seiner eigenen Partei für die Wiederbelebung der Nackt-Kultur einsetze: "Ich hake bei unseren Kommunal-Politikern nach, ob sie FKK in ihrem Kreis anbieten."

"Bild"-Interview

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

DJ BoBo hat noch nicht genug von der Bühne
Der Schweizer Musiker DJ BoBo ist auch 25 Jahre nach seinem ersten Hit „Somebody Dance With Me“ noch lange nicht bühnenmüde.
DJ BoBo hat noch nicht genug von der Bühne
Bewegende Hommage an Gianni Versace
1997 wurde Gianni Versace ermordet. Auf der Mailänder Modewoche widmet seine Schwester Donatella ihm 20 Jahre später eine bewegende Show.
Bewegende Hommage an Gianni Versace
Colin Firth ist jetzt auch Italiener
Der britische Schauspieler hat die italienische Staatsbürgerschaft erhalten. Firth ist mit der italienischen Dokumentarfilmerin Livia Guigiolli verheiratet.
Colin Firth ist jetzt auch Italiener
Darum sorgt sich Jella Haase um ihre Heimatstadt Berlin
Das „Superhirn“ Chantal aus „Fack ju Göthe“ alias Jella Haase fürchtet aus mehreren Gründen um Deutschlands Landeshauptstadt. 
Darum sorgt sich Jella Haase um ihre Heimatstadt Berlin

Kommentare