+
Caitlyn Jenner.

Staatsanwalt legt Fall zu den Akten

Keine Anklage gegen Caitlyn Jenner nach tödlichem Crash

Los Angeles - Vier Autos waren im Februar auf einer US-Küstenstraße ineinandergerast, eine Frau starb. Ermittelt wurde gegen Caitlyn Jenner. Nun hat die Staatsanwaltschaft die Vorwürfe fallengelassen.

Caitlyn Jenner (65) entgeht einer strafrechtlichen Anklage wegen des tödlichen Verkehrsunfalls, in den sie im Februar verwickelt war. Die Staatsanwaltschaft des Bezirks Los Angeles schrieb am Mittwoch (Ortszeit) laut US-Medien in ihrer Einstellungsverfügung, die Untersuchung habe ergeben, dass Jenner „knapp unterhalb der zulässigen Höchstgeschwindigkeit“ gefahren sei. Sie habe auch weniger als zwei Sekunden vor dem Aufprall gebremst. Nach diesen Fakten könne man nicht zweifelsfrei zu dem Schluss kommen, dass Jenner „unvernünftig“ gefahren sei.

Der Unfall hatte sich am 7. Februar ereignet. Eine 69-jährige Frau war gestorben, als vier Autos ineinanderrasten. Jenner hatte mit ihrem Auto einen Wagen gerammt, der daraufhin ein weiteres Auto in den Gegenverkehr schob. Jenner kam unverletzt davon, mehrere Menschen wurden in Krankenhäuser gebracht.

Die Stiefkinder des Todesopfers gehen bereits mit einer Zivilklage gegen Jenner vor. Auch eine weitere bei der Karambolage verletzte Frau hat Klage eingereicht.

Der Anwalt der 65-Jährigen, Blair Berk, äußerte sich in einem Statement den Berichten zufolge zufrieden: „Wir haben von Anfang an geglaubt, dass eine umfassende und objektive Untersuchung Caitlyn von jeder strafrechtlichen Verfehlung entlasten würde.“ Er sei erleichtert, dass keinerlei Anklage erhoben werde. „Ein Verkehrsunfall, der niederschmetternd ist, weil ein Leben verloren wurde, ist nicht notwendigerweise auch eine kriminelle Verfehlung.“

Polizeiermittler hatten im August noch erklärt, Jenner sei bei dem Auffahrunfall auf einer Küstenstraße nahe Malibu angesichts der Verkehrslage zu schnell gefahren. Bei einer Verurteilung hätte ihr bis zu ein Jahr Gefängnis gedroht, hatten US-Medien zu diesem Zeitpunkt berichtet.

Caitlyn Jenner hieß mit Vornamen noch Bruce, als der Unfall passierte. Der ehemalige Zehnkampf-Olympiasieger und Stiefvater von TV-Sternchen Kim Kardashian outete sich inzwischen als transsexuell und lebt jetzt als Frau.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neureuther und Gössner verraten: So erziehen wird unser Kind
Am 14. Oktober kam die erste Tochter der Ski-Asse Felix Neureuther und Miriam Gössner zur Welt. Nun spricht der 33-Jährige über die Erziehung der kleinen Mathilda - und …
Neureuther und Gössner verraten: So erziehen wird unser Kind
Elyas M'Barek: Chaos-Lehrer, Frauenschwarm und frecher Teddy
Beliebt im Kino und in den sozialen Netzwerken: Elyas M'Barek, der ab dieser Woche in „Fack ju Göhte 3“ zu sehen ist, gehört zurzeit zur ersten Riege der Schauspielstars …
Elyas M'Barek: Chaos-Lehrer, Frauenschwarm und frecher Teddy
„Chantal, heul leise!“: Fack Ju Göhte 3 feiert heute Weltpremiere
Fack Ju Göhte 3 mit Elyas M‘Barek startet am 26. Oktober in den Kinos. Am heutigen Sonntagabend ist Weltpremiere in München. Lesen Sie, warum Sandra Hüller für den Film …
„Chantal, heul leise!“: Fack Ju Göhte 3 feiert heute Weltpremiere
"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Bei den Einschaltquoten liegt das ZDF oftmals vorne. Am Freitagabend holte sich jedoch die ARD den Sieg. Diesen verdankt der Sender seiner Komödie mit Saskia Vester.
"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf

Kommentare