+
Mark David Chapman wurde zum achten Mal die Bewährung verweigert.

Keine Bewährung

John Lennons Mörder kommt nicht frei

New York - Der Mörder von John Lennon muss weiter in Haft bleiben. Mark David Chapman wurde am Freitag zum achten Mal eine Bewährung verweigert.

Der heute 59-Jährige sitzt seit den tödlichen Schüssen auf den Ex-Beatle im Dezember 1980 in Haft. Chapman hatte Lennon um ein Autogramm gebeten und wenige Stunden später vor dessen Haustür in New York erschossen. Chapman war zu „20 Jahren bis lebenslänglich“ verurteilt worden, je nach Sozialprognose. Der Bewährungsausschuss sah aber erneut eine „begründete Wahrscheinlichkeit“, dass Chapman wieder Straftaten begehen würde,  wie die Zeitung „New York Daily News“ von den Justizbehörden erfuhr. Lennons Witwe Yoko Ono kämpft jedes Mal, wenn eine Bewährung ansteht, gegen die Entlassung.

Forbes-Liste: Tote Stars als Topverdiener

Forbes-Liste: Tote Stars als Topverdiener

Jetzt kann er frühestens in zwei Jahren wieder um Bewährung bitten.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Witz über Attentat auf Trump: Johnny Depp entschuldigt sich 
Hollywood-Star Johnny Depp hat einen schrägen Witz über den US-Präsidenten Donald Trump gemacht. Am Freitagabend wurde gemeldet, dass sich der Hollywood-Star …
Nach Witz über Attentat auf Trump: Johnny Depp entschuldigt sich 
Prinz Philip muss sich weiter erholen
Er scheint auf dem Weg der Besserung zu sein. Prinz Philip muss sich aber noch schonen.
Prinz Philip muss sich weiter erholen
Berliner Zoo erwartet chinesische Pandas
Mit Personal und Catering an Bord: Wenn Pandas reisen, gleicht das einem Promi-Event. Am Samstag soll der Berliner Zoo sein Pärchen aus China bekommen - jede Menge …
Berliner Zoo erwartet chinesische Pandas
"Southside Festival" startet mit Hitze und Windböen
Der Sommer hält einige Überraschungen bereit. Erprobte Festivalbesucher stört das wenig.
"Southside Festival" startet mit Hitze und Windböen

Kommentare