+
Conrad Murray muss keine Entschädigung mehr zahlen.

Jacksons Ex-Arzt muss doch keine Entschädigung zahlen

Los Angeles - Vor zwei Monaten ist der ehemaligen Leibarzt von Michael Jackson wegen fahrlässiger Tötung des King of Pop verurteilt worden. Die Entschädigungsforderung gegen ihn ist jetzt aber fallen gelassen worden.

Der stellvertretende Bezirksstaatsanwalt David teilte dem Gericht am Mittwoch mit, er habe auf die Forderungen nach Rücksprache mit den Eltern des Popsängers und den Anwälten der Kinder und des Nachlasses verzichtet.

Jackos Leibarzt schuldig: Jubel bei den Fans

Jackos Leibarzt schuldig: Jubel bei den Fans

Conrad Murray wurde im November von einem Gericht in Los Angeles zu vier Jahren Haft verurteilt. Wegen der Überlastung der Gefängnisse und der Haushaltsprobleme in Kalifornien wird die Strafe aber um die Hälfte auf zwei Jahre verkürzt.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brigitte Bardot bekommt Statue in Saint-Tropez
Sie ist wohl die berühmteste Einwohnerin von Saint-Tropez: Brigitte Bardot, die schon seit vielen Jahren in dem mondänen Örtchen an der Côte d'Azur lebt. Jetzt erhält …
Brigitte Bardot bekommt Statue in Saint-Tropez
Brigitte Bardot bekommt 700 Kilo schweres Geschenk
Brigitte Bardot lebt seit Jahren zurückgezogen in Saint-Tropez (Frankreich). In dem französischen Badeort tummeln sich im Sommer Milliardäre und Stars. 
Brigitte Bardot bekommt 700 Kilo schweres Geschenk
Kabarettist Jonas zur Wahl: „Monate ohne Regierung ist nicht das Schlechteste“
Was wird uns das Ergebnis der Bundestagswahl bescheren? Darüber hat sich auch Bruno Jonas Gedanken gemacht. Im Interview spricht der Kabarettist über die politischen …
Kabarettist Jonas zur Wahl: „Monate ohne Regierung ist nicht das Schlechteste“
Völlig verrückt: Sängerin wird wegen ihres Alters am Flughafen festgehalten
Die Passkontrolle am Flughafen ist eigentlich Routine. Bei der ukrainischen Sängerin Lama verlief sie etwas anders. Der Grund dafür ist etwas speziell.
Völlig verrückt: Sängerin wird wegen ihres Alters am Flughafen festgehalten

Kommentare