Oscars: Diese Stars und Filme sind im Rennen

Los Angeles - Martin Scorseses Paris-Abenteuer "Hugo" ist für elf Oscars nominiert worden. Bei den deutschen Hoffnungsträgern herrschen unterdessen Freude und Enttäuschung.

Elf Oscarnominierungen hat Martin Scorseses Paris-Abenteuer “Hugo“ am Dienstag eingeheimst, darunter als bester Film und für die beste Regie. Auf den zweiten Platz kam der Stummfilm “The Artist“, der zehn Nominierungen erhielt. Chancen auf den großen Preis als bester Film haben außerdem das Familiendrama “The Descendents - Familie und andere Angelegenheiten“, die 9/11-Geschichte “Extrem laut und unglaublich nah“, der Film “The Help“ über Haushaltshilfen in den US-Südstaaten, die romantische Komödie “Midnight in Paris“, das Sportlerdrama “Die Kunst zu gewinnen - Moneyball“, die Familienchronik “The Tree of Life“ und das Kriegsdrama “War Horse“.

Die Oscars 2012 - Diese Stars sind im Rennen

Die Oscars 2012: Diese Stars sind im Rennen

Für einen Deutschen hat es nicht sollen sein: Der unterfränkische Filmproduzent Matthias Triebel ist am Dienstag nicht für den Oscar in der Kategorie “Bester Dokumentarfilm“ nominiert worden. “Das ist sehr schade, aber wenigstens ist ein deutscher Film ist dabei. Wim Wenders Pina“, sagte Triebel kurz nach der Verkündung der fünf Nominierten in Dettelbach. Dort hatte der 44-Jährige gemeinsam mit Freunden die Verkündung der Nominierten in Los Angeles verfolgt.

Natürlich sei er jetzt enttäuscht, aber es sei natürlich prima, überhaupt soweit gekommen zu sein. Die Doku über die britische Affenforscherin und Umweltaktivistin Jane Goodall war Triebels erstes komplett eigenes Projekt als Produzent. Das Drehbuch hatte der Münchner Lorenz Knauer geschrieben, der auch Regie geführt hat.

ap/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Die Rapperin „Schwesta Ewa“ veröffentlichte ein Instagram-Live-Video, in dem sie endlich Klartext über die Vorwürfe der Zwangsprostitution spricht. Auch andere …
Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
Nur 21 Worte lang war die bissige Nachricht der Frau an Til Schweiger. Der Schauspieler hat sie öffentlich gemacht. Nun fordert die Saarländerin vor Gericht, dass der …
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Zum zehnten Mal hat Langenscheidt das "Jugendwort des Jahres" gekürt. Diesmal wählte die Jury einen Zweiteiler, den viele Jugendliche nutzen - und auch sicher der ein …
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los
Der Regisseur fühlt sich in seiner Heimatstadt tief verwurzelt. Er lasse sich gerne von anderen Städten inspirieren, im Moment von Los Angeles.
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los

Kommentare