+
Udo Lindenberg wirft Schlagerstar Helene Fischer fehlende politische Haltung vor. 

Gleichzeitig lobt er andere Stars 

Udo Lindenberg kritisiert Helene Fischer 

Düsseldorf - Altrocker Udo Lindenberg wünscht sich mehr politisches Bewusstsein bei den neuen deutschen Schlagerstars. Bei Helene Fischer fehle ihm das. 

"Wenn von Helene Fischer auch mal ein Statement käme gegen Rechtspopulismus!", sagte der 70-Jährige der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagsausgabe). "Aber es gibt viele, die äußern sich prinzipiell gar nicht, die sagen: Wir sind reine Entertainer, wir machen nur Unterhaltung nach dem Motto - mach dir ein paar schöne Stunden, geh ins Kino, vergiss die Welt da draußen", bemängelte der Sänger. 

Zufrieden zeigte sich Lindenberg mit jenen deutschen Gesangsstars, die öffentlich Haltung zeigten - "Grönemeyer zum Beispiel, BAP, Niedecken, die Toten Hosen, Jan Delay, Clueso". Lindenberg selbst engagiert sich seit Jahren gegen Rassismus und für Toleranz. 

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mode-Rebellen: Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy
Die Machtverhältnisse in der Mode verschieben sich. Das Unten strebt nach oben. Zu den Anführern dieser Revolte zählen Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy.
Mode-Rebellen: Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy
Highlights in Hollywoods Kinoherbst
Goodbye Superhelden: Der Kinosommer ist fast vorbei, die Saison der Filmfestivals und Preisverleihungen beginnt. Damit starten auch die Spekulationen über die nächsten …
Highlights in Hollywoods Kinoherbst
Michael Weatherly wird oft für Agent gehalten
Nach dem Ende bei der beliebten Krimi-Serie "Navi CIS" will der US-Schauspieler einen Neuanfang starten. Seine alte Rolle verfolgt ihn aber weiterhin.
Michael Weatherly wird oft für Agent gehalten
"Tosca" hält Oscar Ortega Sánchez auf Trab
In der Inszenierung von "Glut. Siegfried von Arabien" steht der Schauspieler als Polizeichef auf der Bühne. Privat versucht er sich als Pferdeflüsterer.
"Tosca" hält Oscar Ortega Sánchez auf Trab

Kommentare