Keine Strafe für prügelnden Prinz Harry

- London - Prinz Harry (20) wird für seine Schlägerei mit einem Fotografen nicht zur Rechenschaft gezogen. Nach Berichten vom Sonntag habe die Anklagebehörde zunächst eine offizielle Verwarnung gegen die Nummer drei der britischen Thronfolge in Betracht gezogen, dann aber entschieden, dass dies nicht im öffentlichen Interesse sei.

<P>Harry war im Oktober als erstes Mitglied der britischen Königsfamilie in eine Rauferei in der Öffentlichkeit verwickelt worden. Beim Verlassen eines Nachtclubs geriet er in London mit Paparazzi aneinander. Einer der Fotografen trug eine blutige Lippe davon. Beide Seiten beschuldigten sich damals gegenseitig, die Schlägerei begonnen zu haben. Der jüngere Bruder von Prinz William (22) war zuvor schon durch Drogenkonsum und als "Playboy-Prinz" ins Gerede gekommen.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gibt Stefan Raab sein Comeback?  
Stefan Raab hat sich 2015 von der TV-Bühne verabschiedet. Jetzt aber ist der Entertainer in München mal wieder aufgetaucht - und die große Show beherrscht er immer noch.
Gibt Stefan Raab sein Comeback?  
Prinz Harry tritt mit Freundin Meghan öffentlich auf - Meilenstein?
Prinz Harry (33) ist mit seiner Freundin Meghan Markle (36) gemeinsam öffentlich aufgetreten - allerdings saßen sie bei der Eröffnung der „Invictus Games“, einem …
Prinz Harry tritt mit Freundin Meghan öffentlich auf - Meilenstein?
Melania Trump trifft Prinz Harry
Die First Lady ist wegen der Invictus Games nach Kanada gekommen - ohne ihren Mann. Bei der Eröffnungsfeier saß sie neben Prinz Harry.
Melania Trump trifft Prinz Harry
DJ BoBo hat noch nicht genug von der Bühne
Der Schweizer Musiker DJ BoBo ist auch 25 Jahre nach seinem ersten Hit „Somebody Dance With Me“ noch lange nicht bühnenmüde.
DJ BoBo hat noch nicht genug von der Bühne

Kommentare