Schauspielerin Keira Knightley.

"Körper der Frau ist ein Schlachtfeld"

Keira Knightley posiert nackt gegen Photoshop-Wahn

Los Angeles - Gegen nachträgliche Verschönerungen am Computer hat Keira Knightley nun ein Zeichen gesetzt. Bei einem Fotoshooting zeigte sie sich wie Gott und nicht Photoshop sie schuf.

Für das Recht, nicht digital verschönt oder „aufgesext“ zu werden, zieht sich Keira Knightley sogar aus. Bei einem Shooting für das Magazin „Interview“ gestattete die 29-Jährige dem Fotografen, sie Oben-Ohne abzulichten: „Als Bedingung habe ich ihm aber gesagt, dass sie meinen Busen nicht retuschieren dürfen.“ Mit der Aktion will Keira ein Zeichen setzen, dass „es völlig egal ist, in welcher Form man kommt.“ Knightley hat selbst schon schlechte Erfahrungen mit dem digitalen Nachverbessern gemacht. Auf den Filmplakaten von „King Arthur“ hatte man ihre Kurven merklich vergrößert. Darüber ärgert sich die Britin bis heute: „Der Körper der Frau ist zu einem Schlachtfeld geworden und die Fotografie trägt daran Mitschuld.“

Dierk Sinderman

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stefan Raab gibt jungen Gründern Erfolgstipps
Seit seinem Abschied vom Fernsehen hat sich der Entertainer in der Öffentlichkeit rar gemacht. Jetzt aber ist Stefan Raab in München mal wieder aufgetaucht - und die …
Stefan Raab gibt jungen Gründern Erfolgstipps
Prinz Harry tritt mit Freundin Meghan öffentlich auf - Meilenstein?
Prinz Harry (33) ist mit seiner Freundin Meghan Markle (36) gemeinsam öffentlich aufgetreten - allerdings saßen sie bei der Eröffnung der „Invictus Games“, einem …
Prinz Harry tritt mit Freundin Meghan öffentlich auf - Meilenstein?
Melania Trump trifft Prinz Harry
Die First Lady ist wegen der Invictus Games nach Kanada gekommen - ohne ihren Mann. Bei der Eröffnungsfeier saß sie neben Prinz Harry.
Melania Trump trifft Prinz Harry
DJ BoBo hat noch nicht genug von der Bühne
Der Schweizer Musiker DJ BoBo ist auch 25 Jahre nach seinem ersten Hit „Somebody Dance With Me“ noch lange nicht bühnenmüde.
DJ BoBo hat noch nicht genug von der Bühne

Kommentare