+
Benedict Cumberbatch und Keira Knightley knacken in "Imitation Game" den Enigma-Code.

Code-Knackerin nur im Film

Keira Knightley scheitert an Kreuzworträtsel

London - In ihrem neuen Film sind Benedict Cumberbatch und Keira Knightley als heldenhafte Code-Knacker unterwegs, doch in Wahrheit können sie nicht einmal ein Kreuzworträtsel lösen.

Das gab Keira Knightley am Mittwoch in London bei einer Pressekonferenz zu ihrem neuen Film „Imitation Game“ zu. Das Werk hatte zum Auftakt des London Film Festivals am Mittwoch in der Themse-Metropole Premiere. Fünf Tage lang habe sie während der Dreharbeiten gemeinsam mit Cumberbatch und drei weiteren Kollegen versucht, das Kreuzworträtsel zu lösen. „Nicht einmal nach all der Zeit haben wir es geschafft“, sagte die 29 Jahre alte Schauspielerin.

In dem Film spielen sie und Cumberbatch britische Dechiffrier-Experten, die im Zweiten Weltkrieg verschlüsselte Nachrichten der Deutschen abfangen. Sie seien dabei von einem Code-Experten unterrichtet worden. „Es war das Gefühl, das ich seit dem Mathematikunterricht in der Schule nicht mehr hatte, dieses Gefühl, dass man wie tot ist, sich einfach nicht konzentrieren zu können.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Ziemlich privat geben sich die Pariser Haute-Couture-Schauen. Statt schneller, höher, weiter heißt es leiser, konzentrierter und diskreter. Vielleicht ein neuer …
Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Los Angeles - Am Dienstagnachmittag wurden die Nominierungen für die diesjährige Oscar-Verleihung bekannt gegeben. Ein deutscher Film ist nominiert. „La La Land“ räumt …
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Los Angeles - Der US-amerikanisch-australische Filmregisseur Mel Gibson ist zum neunten Mal Vater geworden. Seine Lebensgefährtin Rosalind Ross habe einen kleinen Jungen …
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane
Fürst Albert von Monaco macht auf der Wassersportmesse "Boot" den Meeresschutz zum Thema.
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane

Kommentare