+
Gabriella Rinne hatte offenbar Ärger mit einem Hotel.

Gabriella "Gabby" Rinne

Luxushotel warnt vor Ex-Dschungelcamperin

Berlin - Gabriella "Gabby" Rinne hat sich in einem Berliner Luxushotel offenbar keine Freunde gemacht. Deswegen warnte das Kempinski vor der Ex-Dschungelcamperin - mit einer Art "Fahndungsaufruf".

"Nanu, die Dame auf dem Bild kenn' ich doch?", mag sich wohl so mancher Gast des Kempinski Hotel Bristol in Berlin gedacht haben, als er den "Fahndungszettel" an der Tür des Hotelrestaurants kleben sah. Und ja, die Frau, deren Konterfei zu sehen ist, flimmerte tatsächlich schon des Öfteren über den deutschen TV-Bildschirm. Es ist Gabriella "Gabby" Rinne, besser bekannt als Ex-Dschungelcamperin und Teil der "Popstars"-Retortenband Queensberry. Und die ist in dem Fünf-Sterne-Hotel laut einem Bericht der Bild offenbar kein gern gesehener Gast mehr.

"Dame war Begleitung eines Gastes, der mit einer Rechnung von über EUR 500,- abgereist ist", klärte der Verfasser der Zeilen Ende Mai auf. Eine Kreditkarte sei nicht hinterlegt worden, daher hätte der offene Betrag nicht abgebucht werden können. "Außerdem wird sie von der Polizei per Anzeige wegen ähnlicher Delikte gesucht", ist weiter auf dem Zettel zu lesen. Hat die Begleitung von Gabby da etwa vergessen, die offene Rechnung zu begleichen? 

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Das Boulevardblatt stellte die Sängerin zur Rede. "Ich war fünf Tage zu Gast. Es wurde eine Kreditkarte meines Managers hinterlegt", erklärte Gabby. Sie sei deshalb davon ausgegangen, dass der fällige Betrag abgebucht worden sei. Inzwischen sei das Missverständnis aber geklärt worden. Das scheint tatsächlich so, denn auch von der Restaurant-Tür soll der "Fahndungszettel" inzwischen abgehängt worden sein - und angeblich im Büro des Hotels wieder hängen.

tz/mm

 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als 2000 Gäste beim 66. Bundespresseball im Hotel Adlon
Politische Themen sind bei Bundespressebällen oft gerade nicht wirklich aktuell. In diesem Jahr ist das etwas anders - wer demnächst regiert, ist offen. Für ein …
Mehr als 2000 Gäste beim 66. Bundespresseball im Hotel Adlon
Weihnachtsfrauen bei traditioneller Vollversammlung
Einen Monat vor Weihnachten bereiten sich die Weihnachtsmänner des Studierendenwerks Berlin auf ihren Einsatz vor. Bei der Vollversammlung am Samstag sind zum ersten Mal …
Weihnachtsfrauen bei traditioneller Vollversammlung
Yoko Ono mahnt erneut ab: Jetzt ist Bar "John Lemon" dran
Barbetreiber Nima Garous-Pour soll seine Szene-Kneipe in Hamburg nicht länger "John Lemon" nennen dürfen. Yoko Ono geht bereits zum zweiten Mal juristisch gegen ihn vor.
Yoko Ono mahnt erneut ab: Jetzt ist Bar "John Lemon" dran
Schüsse in London? Popsänger sorgt mit seinem Tweet zusätzlich für Panik
Ein eigentlich harmloser Vorfall löste in der Londoner U-Bahn eine Massenpanik aus. Auch der Musiker Olly Murs verlor dabei die Übersicht - und setzte voreilig einen …
Schüsse in London? Popsänger sorgt mit seinem Tweet zusätzlich für Panik

Kommentare