Der Kennedy-Clan - eine Politiker-Dynastie mit Einfluss

Hamburg - Die einflussreiche US-Dynastie der Kennedys geht auf den Geschäftsmann und Politiker Joseph Kennedy (1888-1969) im Bundesstaat Massachusetts zurück. Die Kennedys gelten bis heute als Strippenzieher der Macht. Bei der aktuellen Frage um die Präsidentschaftskandidatur sind sie allerdings gespalten.

Im aktuellen Rennen um die Präsidentschaftskandidatur der Demokraten setzt sich Kathleen für Hillary Clinton ein. Der Familien-Clan ist in dieser Frage allerdings gespalten. So setzt John F. Kennedys Tochter Caroline auf Barrack Obama. Größere Beutung dürfte haben, das auch Edward Kennedy Obama Unterstützung zugesagt hat. Nicht geäußert hat sich bisher ein weiteres einflussreiches Familienmitglied: Maria Shriver. Die Nichte von John, Robert und Edward Kennedy ist die Frau des republikanischen Gouverneurs von Kalifornien, Arnold Schwarzenegger.

Der Sohn des Politikers Joseph Kennedy, John F. Kennedy, der 1960 zum Präsidenten gewählt wurde, starb 1963 bei einem Attentat. Robert Kennedy, Bruder des Präsidenten und Justizminister, wurde 1968 erschossen, als er sich um das Weiße Haus bewarb.

Ihr Bruder Edward Kennedy gilt als gewichtiger Strippenzieher der Macht in Washington. Der 75 Jahre alte Patriarch der Demokratischen Partei sitzt seit 1962 im Senat. Sein Versuch, ins Weiße Haus einzuziehen, endete kurz nach der Bewerbung 1969. Bei einem Autounfall starb seine mutmaßliche Geliebte auf dem Beifahrersitz. Edward beging Unfallflucht und wurde wegen Totschlags zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.

Sein Sohn Patrick wurde mit 21 Jahren Kongressabgeordneter, doch verhinderten Drogensucht und Depression eine politische Karriere. Auch Roberts Sohn Joe Kennedy saß einige Zeit im US-Parlament ohne bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Joes Schwester Kathleen Kennedy-Townsend, seit 1995 Vize-Gouverneurin von Maryland, verlor 2002 die Wahl in ihrem Bundesstaat.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare