Thomas Zaufke (l-r, Songs), Thomas Hermanns (Buch und Liedtexte), Hape Kerkeling (Originalbuch), Alex Balga (Regie) und Achim Hagemann (Musik) bei der Präsentation ihres Musical "Kein Pardon" im Capitol Theater in Düsseldorf.

Kerkelings "Kein Pardon" wird Musical

Düsseldorf - Hape Kerkeling bringt seine Filmkomödie “Kein Pardon“ im November als Musical auf die Bühne. Schuld daran ist Thomas Herrmanns (“Quatsch Comedy Club“).

Herrmanns hatte die Idee, aus dem Stoff ein Musical zu schaffen, sagte Kerkeling (46) am Freitag in Düsseldorf. Eine der beiden Hauptrollen wird Dirk Bach spielen.

Er selbst habe für eine Bühnenrolle “keine Zeit“, sagte Kerkeling und ließ offen, ob das daran liegt, dass er demnächst möglicherweise “Wetten, dass..?“ moderiert. Er wird neben Kollegen wie Jörg Pilawa oder Michelle Hunziker als Nachfolger von Thomas Gottschalk in der ZDF-Show gehandelt.

“Kein Pardon“ handelt vom untalentierten Ruhrgebietsjungen Peter Schlönzke, der unbedingt zum Fernsehen will. Es werde eine “sehr, sehr alberne und lustige Show“, versprach Herrmanns.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hemd rein oder raus: Wie der Mann das aktuell trägt
Rein oder raus - ob das Hemd in der Hose oder darüber getragen werden sollte, ist eine der wenigen Modefrage, die sogar männliche Modemuffel interessiert. Die Antwort …
Hemd rein oder raus: Wie der Mann das aktuell trägt
Schwarzenegger klimpert auf Dom-Orgel in Passau
Der Filmstar und ehemalige kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger hat im Passauer Dom Orgel gespielt.
Schwarzenegger klimpert auf Dom-Orgel in Passau
Box-Legende Jake LaMotta stirbt mit 95 Jahren
Der legendäre Box-Champion Jake LaMotta ist tot. Der frühere Weltmeister im Mittelgewicht, dessen Leben die Vorlage für einen erfolgreichen Hollywood-Film mit Robert De …
Box-Legende Jake LaMotta stirbt mit 95 Jahren
Mailänder Modewoche: Gucci ist im Widerstand
Die Modewelt blickt wieder gebannt nach Mailand. In der lombardischen Metropole gab Gucci jetzt den Startschuss zu den Shows der "Milano Moda Donna".
Mailänder Modewoche: Gucci ist im Widerstand

Kommentare