Thomas Zaufke (l-r, Songs), Thomas Hermanns (Buch und Liedtexte), Hape Kerkeling (Originalbuch), Alex Balga (Regie) und Achim Hagemann (Musik) bei der Präsentation ihres Musical "Kein Pardon" im Capitol Theater in Düsseldorf.

Kerkelings "Kein Pardon" wird Musical

Düsseldorf - Hape Kerkeling bringt seine Filmkomödie “Kein Pardon“ im November als Musical auf die Bühne. Schuld daran ist Thomas Herrmanns (“Quatsch Comedy Club“).

Herrmanns hatte die Idee, aus dem Stoff ein Musical zu schaffen, sagte Kerkeling (46) am Freitag in Düsseldorf. Eine der beiden Hauptrollen wird Dirk Bach spielen.

Er selbst habe für eine Bühnenrolle “keine Zeit“, sagte Kerkeling und ließ offen, ob das daran liegt, dass er demnächst möglicherweise “Wetten, dass..?“ moderiert. Er wird neben Kollegen wie Jörg Pilawa oder Michelle Hunziker als Nachfolger von Thomas Gottschalk in der ZDF-Show gehandelt.

“Kein Pardon“ handelt vom untalentierten Ruhrgebietsjungen Peter Schlönzke, der unbedingt zum Fernsehen will. Es werde eine “sehr, sehr alberne und lustige Show“, versprach Herrmanns.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stalker-Prozess: Entertainer Harald Schmidt sagt aus
Jahrelang wurde Entertainer Harald Schmidt und dessen Familie von einem Stalker erpresst und bedroht. Nun steht der Mann in Köln vor Gericht.
Stalker-Prozess: Entertainer Harald Schmidt sagt aus
Bericht: Staatsanwalt prüft Weinsteins Zahlungen an Betroffene
Bei den Ermittlungen gegen US-Filmproduzent Harvey Weinstein wegen mutmaßlicher sexueller Übergriffe werden einem Medienbericht zufolge auch dessen Zahlungen an …
Bericht: Staatsanwalt prüft Weinsteins Zahlungen an Betroffene
Charles und Camilla schicken Weihnachtsgrüße
Post vom fast 70-jährigen Thronfolger. Mit einem hübschen Foto vom Sommerfest.
Charles und Camilla schicken Weihnachtsgrüße
Deutscher Modeblogger in New York leistet harte Arbeit
Die Modewelt auf Instagram wird von Frauen dominiert, aber Männer holen auf. Einer der erfolgreichsten ist Marcel Floruss. Von Stuttgart aus hat er sich nach New York …
Deutscher Modeblogger in New York leistet harte Arbeit

Kommentare