+
Der Wechsel zu Sat.1 hat Johannes B. Kerner bisher kein Glück gebracht.

Kerner auch auf neuem Sendeplatz ein „Flop“

Hamburg -  Auch auf seinem neuen Sendeplatz findet Johannes B. Kerner beim Publikum kein Gehör. Die Verschiebung brachte keinen Quotenschub. Die Millionengrenze wurde sogar unterschritten.

Die Verschiebung des Magazins “Kerner“ hat Sat.1 nicht den erhofften Quotenschub gebracht. Die Sendung von Moderator Johannes B. Kerner enttäuschte am Donnerstagabend erneut. Nur 990 000 Zuschauer schalteten um 22.15 Uhr das Magazin ein, das war ein Marktanteil von weit unterdurchschnittlichen 5,8 Prozent. Anfang November war “Kerner“ als “journalistisches Flaggschiff“ des Privatsenders gestartet; nach drei enttäuschenden Sendungen wurde das Format von Montag 21.15 Uhr, wo es parallel zum RTL-Quotenbringer “Bauer sucht Frau“ lief, auf Donnerstag 22.15 Uhr verlegt - da gibt es weniger starke Konkurrenz.

ARD und ZDF lagen vorne

Am gestrigen Donnerstag lagen ARD und ZDF eindeutig vorne. Mehr als vier Millionen Zuschauer sahen die neue Heimatserie „Die Bergwacht“ mit Michael Gruber in der Hauptrolle. Die Live-Übertragung der Bambi-Gala in Potsdam auf dem Sender ARD lag knapp dahinter.

dpa 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rebellen der Straße: Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy
Die Machtverhältnisse in der Mode verschieben sich. Das Unten strebt nach oben. Zu den Anführern dieser Revolte zählen Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy.
Rebellen der Straße: Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy
Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
In einem Interview hat Sängerin Kerstin Ott Details über ihre Hochzeit mit ihrer Freundin Karolina Köppen verraten. „Ein rauschendes Fest“, doch etwas fehlte.
Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
In den Niederlanden ist Radfahren schon lange hip. Dies gilt auch fürs Königshaus.
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Für die einen ist es der Herzschlag der Demokratie, für die anderen nur Glockengebimmel: Der Big Ben soll vier Jahre lang nicht schlagen. Das beschäftigt die höchsten …
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?

Kommentare