+
Alice und Ellen Kessler

Jähzorniger Vater

Kessler-Zwillinge: Traumatische Kindheit

München - Immer lächelnde Vollprofis - so kennt man die Kessler-Zwillinge. Was kaum einer wusste: Sie hatten eine schlimme Kindheit, geprägt von einem jähzornigen, trinkenden Vater.

"Ihm verdanken wir unser Misstrauen gegenüber Männern“, sagten die 76-jährigen Varieté-Stars Alice und Ellen Kessler dem Nachrichtenmagazin „Focus“. „Fast jede Nacht kam er betrunken nach Hause und hat sich mit unserer Mutter gestritten - auch handgreiflich.“ Als kleine Mädchen hätten sie oft zur Mutter gesagt: „Wenn wir groß sind, schmeißen wir den Papa die Treppe runter, nehmen dich an der Hand und hauen ab.“

Die Zeit, in der das Wüten des Vaters sie nachts geweckt habe und sie sich im Bett gegenseitig Mut zugesprochen hätten, „hat uns Schwestern zusammengeschweißt", sagten die Zwillinge. Durch den Jähzorn des Vaters „haben wir eine große Härte und Stärke entwickelt“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei dieser Kultsendung werden Robbie Williams und seinen Ehefrau Juroren
Robbie Williams und seine Ehefrau Ayda Field werden Juroren bei der britischen Castingshow The X Factor. Auch in Deutschland gibt es eine Neuauflage der Sendung mit …
Bei dieser Kultsendung werden Robbie Williams und seinen Ehefrau Juroren
Barack Obama friert in Südafrika
Das kann passieren, wenn man von der sommerlichen Nordhalbkugel anreist: Barack Obama wurde kalt erwischt.
Barack Obama friert in Südafrika
Welche Kleidung muss in die Wäscherei?
Ein Soßenfleck auf dem Jackett oder auf der teuren Bluse? Dann sollte das gute Stück nicht vorschnell in der eigenen Waschmaschine landen. Manche Kleidungsstücke …
Welche Kleidung muss in die Wäscherei?
Jennifer Rostock schickt heiße Urlaubsgrüße - und die Fans drehen durch
„Jennifer Rostock“-Sängerin Jennifer Weist genießt derzeit eine Band-Pause und ihren Sommerurlaub in der Sonne. Mit heißen Urlaubsgrüßen entzückt sie ihre Fans.
Jennifer Rostock schickt heiße Urlaubsgrüße - und die Fans drehen durch

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.