Kevin Costner wollte schon als Kind ein Indianer sein

- Hamburg - Oscar-Preisträger Kevin Costner (49, "Der mit dem Wolf tanzt") war schon in früher Jugend von Western begeistert. "Ich wollte immer der Indianer sein. Sie mussten nicht zur Schule gehen und sahen einfach klasse aus", sagte der US-Schauspieler der Filmzeitschrift "Cinema".

Er habe sich oft vorgestellt, wie es wäre, wenn er im Wilden Westen gelebt hätte: "Wäre ich überlebensfähig gewesen. Wäre ich mit den äußeren Umständen zurecht gekommen?" Für ihn sei der Western "ein Genre, das ungleich mehr Tiefe und Substanz besitzt als andere Abenteuergeschichten."<BR>Costners neuester Film, der Western "Open Range - Weites Land", kommt am 29. Januar in die deutschen Kinos. Darin spielt er einen Cowboy, der sich mit einem mächtigen Rancher anlegt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Seit über zehn Jahren verzaubert Shakira ihre Fans mit ihrer unverwechselbaren Stimme. Doch offenbar stand ihre Karriere kurz vor dem aus - und das aus durchaus …
Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Krokodile, Piranhas, Fellchen: Ein riesiges neues Süßwasser-Aquarium und Vivarium in der Schweiz zeigt Tiere und Ökosysteme aus aller Welt.
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Jimmy Carter (93), George Bush Sen.(93), Bill Clinton (71), George W. Bush (71) und Barack Obama (56) nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. …
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären

Kommentare