+
Khloé Kardashian lernt man nicht durch Google kennen. Foto: Damian Shaw

Khloé Kardashian mag keine Internet-Recherchen vor Dates

Los Angeles (dpa) - Khloé Kardashian (31) hat ein Problem mit Männern, die vor einem Date das Internet nach Details über ihr Privatleben durchstöbern.

"Wenn du mich über Google kennenlernen willst anstatt tatsächlich mit mir zu sprechen, stört mich das", schrieb die jüngere Schwester von TV-Promi Kim Kardashian dem "People"-Magazine zufolge auf ihrer nur für Mitglieder zugänglichen Website. "Das Date wird zum Interview, und es ist seltsam."

Ein Mann habe sie etwa mit einem mutmaßlichen Ex-Partner konfrontiert, von dem er lediglich aus einem Internet-Blog gewusst habe.

Kardashian, die im Mai zum zweiten Mal die Scheidung von Ex-Basketballspieler Lamar Odom eingereicht hat, nennt sich neuen Menschen gegenüber "sehr aufgeschlossen". Online-Recherchen vor Dates störten sie auch deshalb, weil sie keine Chance habe, online so viele Details über das Leben ihres Gegenübers herauszufinden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bikinis gelten in Online-Shops oft als Hygieneartikel
Der Sommer scheint noch fern. Doch mancher wittert ein Schnäppchen, wenn er sich jetzt um Bademode bemüht. Vorsicht ist allerdings geboten: Einige Online-Anbieter …
Bikinis gelten in Online-Shops oft als Hygieneartikel
Die Kleidung der Zukunft
Wie sieht die Mode der Zukunft aus? Was bringen Technologien wie 3D-Druck, virtuelle Realität oder LED-Lampen? Die Messe Fashiontech bietet erste futuristische Eindrücke.
Die Kleidung der Zukunft
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Los Angeles - Der Hollywoodstar Matt Damon hat sich zähneknirschend zur Unterstützung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump bekannt - und die Amerikaner dazu …
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Berlin - Auf der Berliner Fashion Week strahlte Sarah Lombardi mit zahlreichen anderen Promis um die Wette - und verfolgte damit ein ganz bestimmtes Ziel. 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne

Kommentare