+
Die ehemalige Tennis-Weltranlistenerste Kim Clijsters hat ihr zweites Kind bekommen.

Es ist ein Junge

Kim Clijsters zum zweiten Mal Mutter geworden

Brüssel - Die ehemalige Tennis-Profispielerin Kim Clijsters ist zum zweiten Mal Mutter geworden. Das teilte sie am Mittwochabend auf Twitter mit - und verriet auch gleich den Namen des Babys.

Kim Clijsters (30), ehemalige Tennis-Weltranglistenerste, hat ihr zweites Kind bekommen, wie sie am Mittwochabend auf Twitter bekanntgab. Ihr kleiner Sohn heißt Jack Leon Lynch. „Es geht uns allen gut“, teilte Clijsters mit. „Seine große Schwester, Mama und Papa sind sehr stolz und glücklich!“ Mit ihrem Ehemann, dem früheren US-Basketballer Brian Lynch, hat die 30-Jährige bereits eine Tochter mit dem Namen Jada Ellie.

Clijsters konnte in ihrer Karriere vier Grand-Slam-Turniere gewinnen, darunter dreimal die US Open (2005, 2009, 2010) und 2011 die Australian Open. Nach ihrem Zweitrunden-Aus bei den US Open 2012 hatte sie ihre Karriere beendet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Styling-Tipp: Diese Kleidung macht jünger
Wer sich morgens beim Blick in den Spiegel alt fühlt, der muss nicht enttäuscht in den Tag starten. In dem Fall fehlen nur die richtigen Kleidungsstücke, in den …
Styling-Tipp: Diese Kleidung macht jünger
Das klassische Schönheitsideal 90-60-90 wankt
"Und Germany's Next Topmodel ist..." - bereits zum zwölften Mal kürt Heidi Klum am Donnerstagabend die Gewinnerin ihrer Erfolgs-Castingshow. Doch das …
Das klassische Schönheitsideal 90-60-90 wankt
Heinrich Popow steigt bei "Let's Dance" aus
Gerade noch schaffte er es knapp in die nächste Runde, jetzt muss Heinrich Popow "Let's Dance" doch verlassen. Ein anderes Tanzpaar bekommt dafür eine zweite Chance.
Heinrich Popow steigt bei "Let's Dance" aus
„Nix drin“: So böse parodiert Carolin Kebekus Bibis Flop-Song
München - Nur wenige Wochen nach der Veröffentlichung ihres Songs „How it is“ wird Bianca Heinicke noch immer mit Spott und Hohn überschüttet - diesmal tobte sich …
„Nix drin“: So böse parodiert Carolin Kebekus Bibis Flop-Song

Kommentare