+
Prädikat sehenswert: der neue Ice Age 3.

Kino-Kritik: Ice Age 3

Glänzendes Fell und endlos lange Wimpern: Welches Säbelzahneichhörnchen würde da nicht schwach werden?

Im Liebestaumel lässt Scrat sogar seine Haselnuss stehen und liegen. Bedeutet dies das jähe Ende der spaßigsten Romanze der jüngeren Filmgeschichte? Oder hält das schräge Urvieh doch seiner holzigen Liebsten, der tumben Nuss, die Treue?

Regie: Carlos Saldanha Sprecher: Otto Waalkes, Thomas Fritsch, Arne Elsholtz (USA, 94 min)

Wie auch immer, Scrats Angebetete ist nicht der einzige Neuzugang im Animationsspaß Ice Age 3 – Die Dinosaurier sind los: Die lustigste Tier-Gang der Urzeit bekommt jede Menge Nachwuchs. Jeden Moment könnte das Mini-Mammut von Manni und Ellie zur Welt kommen. Und obwohl sich vom Opossum bis zum Faultier alle auf das Baby freuen, droht der Freundeskreis zu zerbrechen: Säbelzahntiger Diego (Synchronstimme: Thomas Fritsch) vermisst das Abenteuer. Sid hingegen, erneut gesprochen von Otto Waalkes, fühlt sich ausgegrenzt. Eigenmächtig übernimmt er das Sorgerecht für drei Eier, die er in einer Höhle unterm Eis fand.

Nachdem drei kleine Dinosaurier aus Sids Pflege-Eiern springen, taucht die wütende Dino-Mama auf. Kurzerhand entführt sie das Faultier in eine prähistorische Unterwelt, in der Kreaturen regieren, die viel größer sind als Manni und gefräßiger als Diego. Um den pelzigen Pechvogel zu retten, wagen seine Freunde eine Expedition in den Jurassic Park. Wie gut, dass sie dort auf einen Ortskundigen treffen – wenn dieser auch nicht ganz taufrisch zu sein scheint: So besessen, wie Kapitän Ahab einst Moby Dick jagte, verfolgt das einäugige Wiesel Buck einen Dinosaurier namens Rudy.

Neu im Kino: Ice Age 3

Neu im Kino: Ice Age 3

Der dritte Teil des Spektakels zitiert von Familie Feuerstein bis zu Terminator alles, was Rang und Namen hat. Die Dialoge sprühen vor Wortwitz, bleiben aber auch für Kinder verständlich. Bei der Handlung lassen die Drehbuchautoren ebenfalls keine Ermüdungserscheinungen erkennen: Während Kultfigur Scrat sich an einer Dreiecksbeziehung probiert, schraubt sich die Haupthandlung steil nach oben und nimmt auf dem Rücken eines Flugsauriers Tempo an.

Lesen Sie auch:

Alles über „Die Dinosaurier sind los“

Dank detailverliebter Animationen wirken die Figuren noch facettenreicher, ihr Fell noch plüschiger und ihr Lebensraum noch natürlicher als in den ersten Abenteuern. So merkt man den Viechern ihre Weiterentwicklung nicht nur charakterlich, sondern auch optisch an. Und nachdem allein deren deutsche Fangemeinde von Teil eins (2002) zu Teil zwei (2006) von sieben Millionen auf über achteinhalb Millionen anwuchs, sollte einem vierten Ausflug in die Eiszeit nichts im Weg stehen.

TS.

(Mathäser dt. u. OV, Cinemaxx, Royal, Münchner Freiheit, Leopold, Cadillac, Rio, Neues Rex, Autokino, OV im Cinema, Sendlinger Tor, OV in den Museum Lichtspielen, Universum, Cincinnati, Kino Solln)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Extremer Massenandrang bei Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer - vier Menschen verletzt
Bei einer Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer (17) in Wuppertal hat es am Dienstag vier Verletzte gegeben.
Extremer Massenandrang bei Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer - vier Menschen verletzt
Mit diesem heißen Foto bedankt sich Sophia Thomalla für ein Weihnachtsgeschenk
Sophia Thomalla bricht gerne die Regeln. Und wie bedankt sich die 28-Jährige für ein Weihnachtsgeschenk? Sie postet ein Foto davon auf Instagram und zeigt es wirklich …
Mit diesem heißen Foto bedankt sich Sophia Thomalla für ein Weihnachtsgeschenk
Wahrsagerin mit schlimmer Prophezeiung für Prinz Harry und Meghan Markle
Für das britische Fernsehen ist es wohl das Highlight des Jahres: Die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle am 19. Mai. Eine Wahrsagerin hat allerdings keine guten …
Wahrsagerin mit schlimmer Prophezeiung für Prinz Harry und Meghan Markle
David Harbour unterstützt Greenpeace in der Antarktis
Der Schauspieler will sich für ein riesiges Meeresschutzgebiet einsetzen - und mit den Pinguinen tanzen.
David Harbour unterstützt Greenpeace in der Antarktis

Kommentare