Klausjürgen Wussow ist tot

- Berlin - Trauer um "Professor Brinkmann": Der Schauspieler Klausjürgen Wussow, der mit der ZDF-Serie "Schwarzwaldklinik" berühmt wurde, ist tot. Er starb am Dienstagmittag im Alter von 78 Jahren, wie eine Sprecherin seiner Kinder mitteilte.<br> Mit Fotostrecke

Zuletzt lebte der schwer kranke Schauspieler in einem Pflegeheim bei Berlin und musste mehrfach im Krankenhaus behandelt werden. Seine erste Ehefrau Jolande Wussow sagte dem Internetdienst "Bunte.T-Online": "Meine Tochter hat mich angerufen. Klausjürgen ist heute verstorben. Im Grunde ist es eine Erlösung für ihn." Der Film-, Fernseh- und Theaterschauspieler, der in etwa 160 Rollen auftrat, war in seiner Glanzzeit ein Publikumsliebling.

Wussow war in den vergangenen Monaten mehrfach im Krankenhaus. Ende Dezember wurde er in der Berliner Charité behandelt. Im August war der Schauspieler wegen einer Lungenentzündung auf die Intensivstation der Charité gebracht und nach seiner Erholung Mitte September wieder entlassen worden. Ob er in dem Heim starb oder in einem Berliner Krankenhaus, war zunächst nicht bekannt.

Der Schauspieler war seit 2004 mit der Witwe des Ex-Boxers Bubi Scholz, Sabine Wussow, verheiratet. Zuletzt hatten im Mai seine Kinder Barbara und Alexander Wussow in einem emotionalen Appell mehr Respekt für ihren seit längerem schwer kranken Vater gewünscht. Er kämpfte monatelang um sein Leben. Sohn Alexander (42) wünschte sich, "dass mein Vater diesen Weg, den er jetzt gehen muss, in Ruhe und Würde gehen darf, wie jeder Mensch".

Wussow wurde am 30. April 1929 in Pommern geboren. Zu seinen Stationen seit 1948 gehörten das Hebbel-Theater in Berlin, das Theater am Schiffbauerdamm, die Städtischen Bühnen Frankfurt, Düsseldorf, Köln, Zürich und München. Von 1964 bis 1984 war er am Wiener Burgtheater. In seiner Theaterkarriere spielte er viele große klassische Rollen. Seinen Durchbruch im Fernsehen feierte Wussow 1970 mit der Reihe "Kurier der Kaiserin". Einem Millionenpublikum wurde er nicht nur durch die "Schwarzwaldklinik", sondern auch durch die Reihe "Klinik unter Palmen" bekannt.

Viele Schlagzeilen machte der Schauspieler durch sein Privatleben wie zum Beispiel den "Rosenkrieg" mit Yvonne Wussow, die 2006 starb. Klausjürgen Wussow hinterlässt vier Kinder. Die beiden Kinder Barbara und Alexander sind ebenfalls Schauspieler.

"Schwarzwaldklinik"-Produzent Wolfgang Rademann würdigte in der Internetausgabe der "Bild"-Zeitung Wussow als "Legende". Weiter sagte er: "Als ich heute erfahren habe, dass Klausjürgen Wussow tot ist, kam in mir eine gewisse Erleichterung hoch. Ich weiß seit Wochen von seinen Kindern, dass es ihm nicht gut ging. Deshalb macht sich in meinem Herzen eine Erleichterung breit, dass er von seinem Leiden erlöst ist."

Kondolenzbereich auf

www.trauer.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

DSDS: Was wirklich auf den geheimen Zetteln steht
Köln - Geheimnis gelüftet: Der „Pop-Titan“ zeigt den Zuschauern, welche Infos die Jury beim Casting über die DSDS-Kandidaten bekommt. Ein Bohlen-Tattoo gibt‘s obendrauf.
DSDS: Was wirklich auf den geheimen Zetteln steht
Kristen Stewart schreibt über künstliche Intelligenz
Eine wissenschaftliche Veröffentlichung zu künstlicher Intelligenz sorgte für Staunen: Eine der Autorinnen ist die Schauspielerin Kristen Stewart.
Kristen Stewart schreibt über künstliche Intelligenz
Geständnis von Sarah Lombardi: Das läuft wirklich mit Michal T.
Berlin - Auf der Fashion Week verriet Sarah Lombardi, was wirklich zwischen ihr und Affäre Michal T. läuft und wie sie die aktuelle Situation zwischen sich und …
Geständnis von Sarah Lombardi: Das läuft wirklich mit Michal T.
Dschungelcamp 2017: Das war Tag 7
Sydney - Hanka hat erstmals das Dschungel-Klo genutzt. Die Dschungelprüfung war etwas blutig. Werfen Sie nochmal einen kleinen Blick auf die Höhepunkte.
Dschungelcamp 2017: Das war Tag 7

Kommentare