Klausjürgen Wussows Popularität gipfelte im Schwarzwald

- Glottertal - Im Schwarzwald erreichte Klaus Wussow den Höhepunkt seiner Karriere und seiner Bekanntheit. Im Sommer 1984 bezog ein Fernsehteam des ZDF in Hinterzarten (Kreis Breisgau- Hochschwarzwald) Quartier. An 31 verschiedenen Orten im Schwarzwald drehte es Außenaufnahmen zur geplanten Serie "Schwarzwaldklinik". Wussow war dabei - und fortan blieb er für den Rest seines Lebens "Professor Brinkmann".

Von der "Schwarzwaldklinik" wurden zwischen 1985 und 1989 insgesamt 73 Folgen ausgestrahlt. Bis zu 28 Millionen Zuschauer (80 Prozent Marktanteil) schauten in Deutschland zu. Damit war die Serie mit Wussow, seinem Fernsehsohn Sascha Hehn und Gaby Dohm einer der größten Erfolge in der Geschichte des deutschen Fernsehens.

Das Glottertal und vor allem der Carlsbau, wo die Außenaufnahmen zur Serie gedreht wurden, wurden fortan zur Pilgerstätte. Der Beginn der erneuten Dreharbeiten im Jahr 1986 sorgte bereits für einen solch großen Andrang von Schaulustigen, dass das ZDF das Klinikgelände weiträumig absperren lassen musste.

Der ehemalige Friseur Fritz Schill aus Glottertal baute im Garten seines für Jahre von Fans umschwärmten Cafés und "Schwarzwaldklinik"- Souvenirladens sogar einen Klausjürgen Wussow-Steg. "Wir hatten wegen der Schwarzwaldklinik und Klausjürgen Wussow Fans aus aller Herren Länder hier", sagte Schill. Im Gästebuch des Ladens befänden sich Fan-Einträge aus Mauritius, den Seychellen, Südafrika und vielen osteuropäischen Ländern. Insgesamt wurde die "Schwarzwaldklinik" in 42 Länder verkauft.

Nachdem seit Mitte der 90er Jahre der "Schwarzwaldklinik"-Boom trotz mehrerer Fernsehwiederholungen nachließ, bedeutete das 2004 gedrehte und am 20. Februar 2005 im ZDF ausgestrahlte "Special" zum 20-jährigen Jubiläum einen großen Erfolg. 14 Millionen Zuschauer sahen die Sendung, das Interesse am Glottertal flammte wieder auf. Am 4. Dezember 2005 wurde ein zweiter, ebenfalls an den Originalschauplätzen gedrehter Fernsehfilm gesendet - mit weit weniger Resonanz.

Entgegen ursprünglicher Absichten hatte Produzent Wolfgang Rademann im Jahr 2006 angekündigt, von einer regelmäßigen Neuauflage der "Schwarzwaldklinik" abzusehen. Mit dafür verantwortlich war der sich bereits damals abzeichnende schlechte gesundheitliche Zustand von Serien-Star Klausjürgen Wussow.

Kondolenzbereich auf

www.trauer.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Der Hamburger TV-Koch hat sich beim Training einen Muskelfaserriss mit Einblutung im Oberschenkel zugezogen. Er ist sich aber sicher, bald wieder fit zu sein.
Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Was für ein heißer Anblick. Auf Ibiza lässt es sich YouTuberin Bibi mit ihrem Freund Julian gerade gutgehen. Und zeigt sich dabei in einem äußerst raffinierten …
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Die Band Fury In The Slaughterhouse feiern dieses Jahr ihr 30. Bandjubiläum. Jetzt sind sie bei uns im Interview.
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Eigener Nachtclub in Detroit?
Anfang des Jahres hatte Aretha Franklin angekündigt, sie werde sich allmählich von der Bühne zurückziehen. Doch nun überrascht sie mit neuen Zukunftsplänen. 
Eigener Nachtclub in Detroit?

Kommentare