+
Mel Gibson wird in der zweiten Folge der Hitkomödie “Hangover“ mitspielen.

Kleiner Auftritt für Mel Gibson

Los Angeles - Der Hollywood-Star, der nach Vorwürfen von häuslicher Gewalt seit Monaten Schlagzeilen macht, wird in der zweiten Folge der Hitkomödie “Hangover“ mitspielen.

Das US-Branchenblatt “Hollywood Reporter“ berichtete am Dienstag von einer kleinen, aber auffälligen Rolle als Tätowierkünstler. Der Originalstreifen drehte sich um eine ausufernde Junggesellenparty in Las Vegas, die Fortsetzung mit Gibson, Zach Galifianakis und Bradley Cooper soll in Thailand spielen.

Gibson (54) ist mit seiner russischen Ex-Freundin Oksana Grigorieva in einen Sorgerechtsstreit um die gemeinsame kleine Tochter verwickelt. Die kalifornische Polizei ermittelt wegen angeblicher Handgreiflichkeiten.

Schauspielerin und Regisseurin Jodie Foster (47) kam dem Star zur Hilfe. Gibson sei trotz seiner Probleme “der beliebteste Mann im Filmgeschäft“, sagte Foster in einem Fernsehinterview. Sie lobte ihn als “loyalen Freund“, der eine “harte Zeit“ durchlaufe. Foster hatte Gibson für ihr letztes Regieprojekt mit dem Titel “Beaver“ vor die Kamera geholt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Bei den Einschaltquoten liegt das ZDF oftmals vorne. Am Freitagabend holte sich jedoch die ARD den Sieg. Diesen verdankt der Sender seiner Komödie mit Saskia Vester.
"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
US-Präsident Donald Trump hat sehr viele Gegner. Einige von ihnen können das Ende seiner Amtszeit kaum abwarten. Deswegen haben sie in New York ein große Digitaluhr …
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Der dritte Teil der Schulkomödie "Fack ju Göhte" kommt bald in die Kinos. Neu dabei ist die Schauspielering Sandra Hüller. Für sie stellte die Rolle einer Lehrerin eine …
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben
Seit langem fordern die öffentlich-rechtlichen Sender mehr Spielraum im Internet. Die Ministerpräsidenten wollen das nun möglich machen. Gleichzeitig fordern sie von ARD …
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben

Kommentare