+
Wladimir Klitschko weiß, wie sich die Liebe anfühlt.

Klitschko: Verliebte Boxer „zu gefährlich“

Hamburg - Weltmeister Wladimir Klitschko würde nie gegen einen verliebten Boxer kämpfen. Ein solcher Gegner sei "viel zu gefährlich“, findet er. Wie er seine These begründet:

„Ich kenne die Liebe und weiß, wie sie sich anfühlt. Man fühlt sich unbesiegbar", sagte der 36-Jährige am Mittwoch in Hamburg bei einem Promotion-Gespräch für das von ihm coproduzierte Musical „Rocky“.

Klitschko ist amtierender Schwergewichtsweltmeister der Boxverbände WBA, IBF, WBO und IBO. Er kämpft am 10. November in Hamburg gegen den Polen Mariusz Wach. Ob der gerade verliebt ist, war zunächst nicht bekannt.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alles wegen der Liebe: Prinz Harry verzichtet wegen Meghan auf nervige Gewohnheit
Die Liebe zu seiner Meghan muss groß sein. Denn künftig will Prinz Harry sogar auf ein ganz bestimmtes Laster verzichten - was dem Prinzen wohl nicht leicht fallen wird.
Alles wegen der Liebe: Prinz Harry verzichtet wegen Meghan auf nervige Gewohnheit
Besondere Ehre: Meghan Markle und Prinz Harry an Weihnachten vereint
Die US-Schauspielerin Meghan Markle darf noch vor der Hochzeit mit Prinz Harry Weihnachten mit den Royals feiern.
Besondere Ehre: Meghan Markle und Prinz Harry an Weihnachten vereint
Salma Hayek: "Harvey Weinstein war auch mein Monster"
Auch Hollywood-Star Salma Hayek war nach eigenen Angaben ein Opfer von Harvey Weinstein. Er habe sie vor Jahren zu sexuellen Handlungen drängen wollen. Jetzt endlich …
Salma Hayek: "Harvey Weinstein war auch mein Monster"
Foto aufgetaucht: Ist Helene Fischer hier etwa hüllenlos?
Oha, dieses frisch aufgetauchte Foto dürfte die Fantasie von so manchem Helene-Fischer-Fan anregen: Der Schlagerstar zeigt sich beim Baden.
Foto aufgetaucht: Ist Helene Fischer hier etwa hüllenlos?

Kommentare