+
Heidi Klum arbeitet gerne in Los Angeles und denkt nicht an einen Umzug.

Topmodel spricht über Ehe-Aus

Klum: Habe bisschen aus Fehlern gelernt

Köln - Topmodel Heidi Klum will sich nach der Trennung von ihrem Mann, dem Sänger Seal, mehr ins Private zurückziehen. Außerdem erklärt sie, warum sie gerne in Los Angeles wohnt.

„Ich habe schon ein bisschen aus meinen Fehlern gelernt, dass ich eben sehr, sehr offen gewesen bin in meiner Beziehung mit meinem Mann“, sagte die 39-Jährige in einem Interview für die RTL-Sendung „Exclusiv“, das am Sonntag ausgestrahlt wird.

Germany's next Topmodel: Das wurde aus den Siegerinnen

"Germany's next Topmodel": Das wurde aus den Siegerinnen

Zugleich erkannte Klum an, dass es schwierig sei, im Meer aus Stars und Sternchen in ihrer Wahlheimat Los Angeles privat zu bleiben. Dennoch denkt sie nicht an einen Umzug: „Ich möchte gerne da wohnen, weil ich gerne da arbeite.“ Klum hatte nach der Trennung ihre neue Liebe zu einem Leibwächter bestätigt. Für sie und ihre vier Kinder habe sich dadurch nichts im Leben verändert, sagte sie.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mode-Rebellen: Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy
Die Machtverhältnisse in der Mode verschieben sich. Das Unten strebt nach oben. Zu den Anführern dieser Revolte zählen Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy.
Mode-Rebellen: Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy
Highlights in Hollywoods Kinoherbst
Goodbye Superhelden: Der Kinosommer ist fast vorbei, die Saison der Filmfestivals und Preisverleihungen beginnt. Damit starten auch die Spekulationen über die nächsten …
Highlights in Hollywoods Kinoherbst
Michael Weatherly wird oft für Agent gehalten
Nach dem Ende bei der beliebten Krimi-Serie "Navi CIS" will der US-Schauspieler einen Neuanfang starten. Seine alte Rolle verfolgt ihn aber weiterhin.
Michael Weatherly wird oft für Agent gehalten
"Tosca" hält Oscar Ortega Sánchez auf Trab
In der Inszenierung von "Glut. Siegfried von Arabien" steht der Schauspieler als Polizeichef auf der Bühne. Privat versucht er sich als Pferdeflüsterer.
"Tosca" hält Oscar Ortega Sánchez auf Trab

Kommentare