+
Heidi Klum arbeitet gerne in Los Angeles und denkt nicht an einen Umzug.

Topmodel spricht über Ehe-Aus

Klum: Habe bisschen aus Fehlern gelernt

Köln - Topmodel Heidi Klum will sich nach der Trennung von ihrem Mann, dem Sänger Seal, mehr ins Private zurückziehen. Außerdem erklärt sie, warum sie gerne in Los Angeles wohnt.

„Ich habe schon ein bisschen aus meinen Fehlern gelernt, dass ich eben sehr, sehr offen gewesen bin in meiner Beziehung mit meinem Mann“, sagte die 39-Jährige in einem Interview für die RTL-Sendung „Exclusiv“, das am Sonntag ausgestrahlt wird.

Germany's next Topmodel: Das wurde aus den Siegerinnen

"Germany's next Topmodel": Das wurde aus den Siegerinnen

Zugleich erkannte Klum an, dass es schwierig sei, im Meer aus Stars und Sternchen in ihrer Wahlheimat Los Angeles privat zu bleiben. Dennoch denkt sie nicht an einen Umzug: „Ich möchte gerne da wohnen, weil ich gerne da arbeite.“ Klum hatte nach der Trennung ihre neue Liebe zu einem Leibwächter bestätigt. Für sie und ihre vier Kinder habe sich dadurch nichts im Leben verändert, sagte sie.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Die Rapperin „Schwesta Ewa“ veröffentlichte ein Instagram-Live-Video, in dem sie endlich Klartext über die Vorwürfe der Zwangsprostitution spricht. Auch andere …
Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
Nur 21 Worte lang war die bissige Nachricht der Frau an Til Schweiger. Der Schauspieler hat sie öffentlich gemacht. Nun fordert die Saarländerin vor Gericht, dass der …
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Zum zehnten Mal hat Langenscheidt das "Jugendwort des Jahres" gekürt. Diesmal wählte die Jury einen Zweiteiler, den viele Jugendliche nutzen - und auch sicher der ein …
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los
Der Regisseur fühlt sich in seiner Heimatstadt tief verwurzelt. Er lasse sich gerne von anderen Städten inspirieren, im Moment von Los Angeles.
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los

Kommentare