Kobe Bryant kauft seiner Frau einen Millionen-Ring

- New York - Basketball-Star Kobe Bryant (24), der sich in Colorado wegen der Vergewaltigung einer 19-jährigen Angestellten vor Gericht verantworten muss, hat seiner Frau Vanessa (21) einen achtkarätigen Diamatring in einer teuren Boutique gekauft. Der Ring mit einem lila-farbenen Stein soll vier Millionen Dollar gekostet haben, berichtet "People".

Von dem Druck, der derzeit auf dem Paar lastet, habe man nichts gespürt: "Sie sahen sehr glücklich aus zusammen. Als sie gingen, haben Kobe und Vanessa Händchen gehalten", sagte der Juwelier, der auch schon die Eheringe des Paares entworfen hatte. Bei einer Pressekonferenz in der vergangenen Woche hatte Bryant erklärt, er habe zwar Sex mit dem Mädchen gehabt, es aber nicht vergewaltigt: "Ich sitze hier vor euch, wütend über mich selbst, angeekelt, dass ich den Fehler eines Seitensprungs begangen habe. Und ich liebe meine Frau von ganzem Herzen". Das Paar hat eine sechs Monate alte Tochter Natalia zusammen.<BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Cristiano Ronaldo spendet für Opfer der Waldbrände
Der portugiesische Fußballstar engagiert sich angesichts der verheerenden Waldbrände in seiner Heimat. Er soll die Kosten für die medizinische Versorgung von 370 …
Cristiano Ronaldo spendet für Opfer der Waldbrände
Studenten liefern sich Rasierschaumschlacht an Elite-Uni
Es ist "Rosinenmontag". Für die Erstsemester ist das ein besonderer Tag, der auch mit besonderen Ritualen begangen wird.
Studenten liefern sich Rasierschaumschlacht an Elite-Uni
Hier ext Helene Fischer einen kompletten Masskrug leer
Prost und Ex! Die Fans von Helene Fischer staunten am Freitagabend bei einem Konzert in Mannheim nicht schlecht, als das Schlager-Sternchen plötzlich einen Masskrug auf …
Hier ext Helene Fischer einen kompletten Masskrug leer
38 Frauen werfen Regisseur Toback sexuelle Übergriffe vor
Nach Filmproduzent Harvey Weinstein sieht sich auch der US-Regisseur James Toback Vorwürfen sexueller Übergriffe ausgesetzt.
38 Frauen werfen Regisseur Toback sexuelle Übergriffe vor

Kommentare