1. Startseite
  2. Boulevard

Königin Mathilde von Belgien in Sorge: Corona-Infektion in ihrer Familie

Erstellt:

Von: Larissa Glunz

Kommentare

Königin Mathilde von Belgien blickt zu ihrem Ehemann König Philippe.
Königin Mathilde und König Philippe werden in den nächsten Tagen keine Termine wahrnehmen. © Eric Lalmand/Imago

Die Corona-Pandemie macht auch vor Europas Adelshäusern nicht halt: Ein Mitglied der belgischen Royals hat sich mit dem Coronavirus infiziert.

Brüssel – Kurz nachdem die norwegische Königsfamilie mit Prinzessin Ingrid Alexandra (17) ihren ersten Corona-Fall vermeldet hat, gibt es schlechte Nachrichten aus Schloss Laeken.

In einer kurzen Pressemitteilung gab der Palast die Corona-Erkrankung innerhalb der belgischen Königsfamilie bekannt. „Nach einem positiven Corona-Fall in der königlichen Familie haben Ihre Majestät, der König und die Königin, als Vorsichtsmaßnahme beschlossen, ihre Kontakte in den kommenden Tagen einzuschränken, und zwar in Übereinstimmung mit den geltenden Gesundheitsvorschriften“, zitiert das Nachrichtenportal VRT aus der Bekanntgabe.
Wie sich die Corona-Erkrankung auf die Pläne von Königin Mathildes Familie auswirkt, weiß 24royal.de*.

Welches Familienmitglied sich mit Corona infiziert hat, behielt das Königshaus für sich. König Philippe (61) und Königin Mathilde (48) sollen bereits einen Test gemacht haben, der negativ ausgefallen sein soll. VRT will zudem erfahren haben, dass sich eines der jüngsten Kinder des Königspaares, Prinzessin Eléonore (13) oder Prinz Emmanuel (15), angesteckt haben soll. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare