+
Komiker Otto Waalkes übernimmt die Patenschaft für eine Weinrebe, die er zuvor selbst gepflanzt hat. Foto: Fredrik von Erichsen

Komiker Otto ist jetzt Weinpate

Wenn kein Bier mehr da ist, greift Otto auch gerne mal nach Wein, wie er verrät. Nun ist der in Ostfriesland geborene Komiker Weinsenator. Mit eigenem Rebstock.

Mainz (dpa) - Komiker Otto Waalkes hat eine Patenschaft für eine Weinrebe übernommen. Am Sonntag pflanzte der 67-Jährige seinen Rebstock am Promi-Weinberg in Mainz ein und erhielt eine Urkunde vom Verein Mainzer Weinsenat.

"Jetzt ist er Weinsenator und bekommt jedes Jahr mehrere Weinflaschen nach Hause geschickt", sagte Jürgen Schmidt von Mainzplus Citymarketing. "Wein ist wunderbar, vor allem, wenn das Bier schon alle ist", sagte der gebürtige Ostfriese Otto der Deutschen Presse-Agentur zuvor.

Er bevorzuge weder Rot- noch Weißwein: "Ich beurteile niemanden nach seiner Farbe - auch keinen Wein! Zumal Grauburgunder ja auch eigentlich eher gelblich ist und Pinot Noir in Wirklichkeit Rot. Wer soll da noch mitkommen?"

An dem Weinberg haben bereits der Mainzer Bischof Kardinal Karl Lehmann, der polnische Friedensnobelpreisträger Lech Walesa und Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) Reb-Patenschaften übernommen. Die Promis sollen sich für den Wein aus Rheinhessen einsetzen.

Otto besuchte am Samstag in Mainz auch eine Ausstellung zu seinem Lebenswerk. Neben Raritäten aus der Karriere des Komikers sind bis zum 30. August zahlreiche Gemälde zu sehen.

Über die gerade abgeebbte Hitzewelle sagte Waalkes trocken: "Bei schweißtreibenden Temperaturen male ich am liebsten - dann ist es ja auch meist schön hell und man hat ein perfektes Licht." Der Komiker ergänzte: "Und wenn es mir mal noch nicht schweißtreibend genug ist, dann mache ich Sport und treibe den Schweiß eben selber, spiele Tennis oder Golf."

Otto-Ausstellung in Mainz

Informationen zum Prominentenweinberg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Lambada“-Sängerin tot: Wurde sie ermordet?
Rio de Janeiro - Die brasilianische Sängerin des Welthits „Lambada“, Loalwa Braz Vieira (63), ist tot aufgefunden worden. Im ausgebrannten Auto lag ihre verkohlte Leiche.
„Lambada“-Sängerin tot: Wurde sie ermordet?
Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi
Berlin - Die schlechte Außenwirkung von Sarah Lombardi scheint abzufärben. Wegen eines Selfies mit der 23-Jährigen muss sich jetzt eine Bayern-Spielerfrau viele …
Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi
Zoo Hannover freut sich über drittes Elefantenbaby
Der Nachwuchs hat sich Zeit gelassen und ist länger als erwartet im Bauch seiner Mutter geblieben. Doch Donnerstagfrüh hat die Elefantenkuh Manari ihr Junges dann doch …
Zoo Hannover freut sich über drittes Elefantenbaby
Alanis Morissette von Manager um Millionen Dollar gebracht
New York - Mit „Ironic“ hatte sie einen Welthit. Jetzt holte Alanis Morissette die Ironie ein: Anstatt ihr Geld zu vermehren, betrog der Manager der kanadischen Sängerin …
Alanis Morissette von Manager um Millionen Dollar gebracht

Kommentare