+
Konstantin Wecker hatte ohne Erlaubnis ein Schnitzelbild verwendet.

Konstantin Wecker muss für Schnitzelfoto zahlen

Düsseldorf - Konstantin Wecker hatte ein Bild von einem Schweineschnitzel auf seiner Internetseite - allerdings ohne Erlaubnis. Dafür bekam der 64-Jährige nun eine Geldstrafe aufgebrummt.

Wecker muss 309 Euro für ein Foto von einem Schweineschnitzel zahlen. Das Bild war ohne Genehmigung für Weckers Internet-Auftritt verwendet worden. Der Fotograf hatte daraufhin mehr als 1000 Euro von dem Sänger verlangt. Das Düsseldorfer Amtsgericht entschied am Mittwoch, dass 309 Euro angemessen seien. 100 Euro hatte Wecker bereits freiwillig gezahlt.

Das sind die reichsten Deutschen

Das sind die reichsten Deutschen

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

DSDS: Was wirklich auf den geheimen Zetteln steht
Köln - Geheimnis gelüftet: Der „Pop-Titan“ zeigt den Zuschauern, welche Infos die Jury beim Casting über die DSDS-Kandidaten bekommt. Ein Bohlen-Tattoo gibt‘s obendrauf.
DSDS: Was wirklich auf den geheimen Zetteln steht
Kristen Stewart schreibt über künstliche Intelligenz
Eine wissenschaftliche Veröffentlichung zu künstlicher Intelligenz sorgte für Staunen: Eine der Autorinnen ist die Schauspielerin Kristen Stewart.
Kristen Stewart schreibt über künstliche Intelligenz
Geständnis von Sarah Lombardi: Das läuft wirklich mit Michal T.
Berlin - Auf der Fashion Week verriet Sarah Lombardi, was wirklich zwischen ihr und Affäre Michal T. läuft und wie sie die aktuelle Situation zwischen sich und …
Geständnis von Sarah Lombardi: Das läuft wirklich mit Michal T.
Dschungelcamp 2017: Das war Tag 7
Sydney - Hanka hat erstmals das Dschungel-Klo genutzt. Die Dschungelprüfung war etwas blutig. Werfen Sie nochmal einen kleinen Blick auf die Höhepunkte.
Dschungelcamp 2017: Das war Tag 7

Kommentare